Erstellt am 24. April 2016, 05:04

von Hans Karner

Jägersprache „erwünscht“. In der Grestner Stocksporthalle versammelte sich am Sonntag die Jägerschaft zum Festtag mit großer Bezirks-Hegeschau.

Das Präsidium beim Bezirksjägertag in Gresten, von links: der stellvertretende Bezirksjägermeister Georg Mandl, Hegeringleiter Hubert Wieser, Bürgermeister Franz Faschingleitner (Reinsberg), Bezirksjägermeister Ferdinand Schuster, der stellvertretende Bezirkshauptmann Thomas Krenhuber, die Abgeordneten zum Landtag Renate Gruber und Anton Erber, der stellvertretende Landesjägermeister Rupert Gruber sowie Bürgermeister Wolfgang Fahrnberger (Gresten) und Vizebürgermeister Erich Buxhofer (Gresten-Land)..  |  NOEN, Hans Karner

Mit dem Kirchgang am Morgen, einem „Hallali“ der Jagdhornbläser des Hegeringes unter Johann Grabner, Auftritten des Bäuerinnenchores von Gresten unter Peter Hrnecek sowie einer volksmusikalischen Untermalung der „Wia z`Haus Musi“ von Berthold Eppensteiner ging in der Waltraud-Welser-Stocksporthalle am Sonntag der Bezirksjägertag mit Hegeschau über die Bühne.

In ihren Wortmeldungen bekannten sich die Ehrengäste übereinstimmend zur Ausübung der Jagd auf Feldern, Wiesen und Waldgebieten – im Sinne des geltenden Jagdgesetzes. Sie unterstrichen die Bedeutung der Jägerschaft und gratulierten zum gelungenen „Erntedankfest“ des Jagdjahres 2015 und zur eindrucksvollen Hegeschau.

„Beim Reh- und Rotwild haben wir gute Bestände mit Steigerung der Abschusszahlen. Beim Gamswild hingegen sind die höheren Zahlen auf eine verstärkte Bejagung im Waldgebiet zurückzuführen. In den typischen Gamslebensräumen ist noch immer ein Mangel an alten Böcken und Geißen festzustellen“, betonte Bezirksjägermeister Ferdinand Schuster.

Außerdem forderte er die Jägerschaft zur Anwendung der Jägersprache auf und dazu bei Jungjägern auf die Ausübung des Brauchtums zu achten.


Jagd-Statistik

  • Abschusszahlen 2015 (2014):
  • Rehwild
  • Böcke2.115 (2.022)
  • Geißen2.118 (1.957)
  • Kitze2.036 (1.915)
  • Rotwild
  • Hirsche226 (227)
  • Tiere354 (335)
  • Kälber303 (280)
  • Gamswild
  • Böcke116 (107)
  • Geißen120 (91)
  • Kitze69 (59)
  • Muffelwild
  • Widder6 (9)
  • Schafe11 (13)
  • Lämmer6 (9)
  • Damwild8 (2)
  • Schwarzwild30 (19)
  • Auerhahn/Birkhahn1/2 (2/0)
  • Feldhasen965 (1115)
  • Fasane17 (15)
  • Rebhühner0 (15)
  • Wildenten209 (261)
  • Waldschnepfen3 (1)
  • Rabenkrähen780 (974)
  • Nebelkrähen189 (226)
  • Elstern73 (110)
  • Eichelhäher150 (172)
  • Füchse724 (620)
  • Dachse 151 (163)
  • Edelmader38 (40)
  • Steinmader218 (256)
  • Iltisse11 (19)
  • Ehrungen
    Ehrenzeichen in Silber: Oberförster Horst Steiner, Julius Halaschek Wiener, Johann Brandner; Ehrenmedaille in Gold: August Höllmüller; Ehrenurkunde: Anton Fischer; Raubwildnadeln: Florian Teufel (Schadneramt), Josef Moschinger (Oberndorf); Bereichshundeführer Baujagd: Matthias Krondorfer; Österreichischer Jagdhundeprüfungssieger: Förster Matthias Hauer, Gerhard Pitzl.