Erstellt am 21. Juni 2016, 05:00

von Christian Eplinger

220 Jugendliche ohne Perspektive. Christian Eplinger über eine Gruppe, die durch den Rost zu fallen droht.

Unser Sozialsystem ist dicht gestrickt. Es gibt ein großes Auffangnetz – für viele ein sogar zu großes. Dennoch – laut jüngster AKNÖ-Studie gibt es in ganz Niederösterreich 13.321 Jugendliche zwischen 15 und 24 Jahren, die sich nach der Pflichtschule nicht im Ausbildungssystem befinden, nicht am Arbeitsmarkt tätig sind und an keinen Schulungsmaßnahmen des AMS teilnehmen. 13.321 sogenannte NEET-Jugendliche (Not in Education, Employment, Training).

In Scheibbs gibt es 220 NEETs. 85 davon sind erst 15 bis 19 Jahre alt. Alle 220 sind akut gefährdet, den Anschluss an das Bildungssystem oder den Arbeitsmarkt zu verlieren – wenn sie ihn nicht schon verloren haben. Sie schlagen sich mit Gelegenheitsjobs durch das Leben, wohnen einmal hier und einmal dort und viele von ihnen empfinden das vielleicht sogar als „die große Freiheit“. Allerdings nur eine sehr kurzfristige Freiheit, die sehr bald zu einem Leben auf der Straße führen kann – es gibt sie. Auch bei uns.