Erstellt am 03. Mai 2016, 05:04

von Christian Eplinger

Das Zentrum der (ZKW-)Welt. Christian Eplinger über einen sehr überraschenden Abgang.

26 Jahre hindurch in einer Führungsposition bei ein und demselben international tätigen Konzern, davon 23 Jahre ganz an der Spitze, sind eine lange Zeit und in der heutigen Wirtschaftswelt schon äußerst rar. Hubert Schuhleitner war eine dieser „Raritäten“. Umso überraschender kam jetzt dieser (einvernehmliche) Abgang für alle – auch im näheren Umfeld der Firma.

Mit Hubert Schuhleitner verliert ZKW nicht nur einen, der wesentlich am Erfolg und steilen Aufstieg des Unternehmens in den letzten zwei Jahrzehnten beteiligt war, sondern auch das Gesicht der Firma ZKW. Denn er stand vorne in der ersten Reihe – in guten und in schlechten Zeiten. Wieselburg verliert aber noch mehr.

Wieselburg verliert den Garanten dafür, dass das Headquarter und damit das Hirn des Konzerns sich hier weiter entfaltet. Denn Schuhleitner sind der Standort Wieselburg und die Region auch als internationaler Konzernchef immer sehr am Herzen gelegen. Für die gesamte Region ist nur zu hoffen, dass auch für den neuen CEO „Wieselburg das Zentrum der Welt ist“ – zumindest jenes, das die Firma ZKW betrifft.