Erstellt am 19. Januar 2016, 05:03

von Christian Eplinger

"Der Rudolf, einer von uns". Christian Eplinger über die Kandidatur von Rudolf Hundstorfer.

Im Vergleich zur vor allem bei Wahlen immer sehr gut durchorganisierten Bezirks-ÖVP wirkten die Sozialdemokraten in den letzten Jahren oft als etwas unentschlossene Gruppe, für die das Wahlwerben auch in Wahlkampfzeiten nicht immer oberste Priorität hatte – die Gemeinderatswahlen bildeten da eine Ausnahme.

Die Bundespräsidentschaftswahl könnte da heuer ganz anders verlaufen. Rudolf Hundstorfer darf sich aus zwei Gründen einer durchaus großen Unterstützung aus dem Bezirk sicher sein. Zum einen hat er als Zweitwohnsitzer in Langau in den letzten Jahren viele Kontakte im Erlauf- und Ybbstal geknüpft – auch wenn diese meist privater Natur waren.

Für einen, den man persönlich kennt und schätzt, läuft man lieber. Zum anderen ist Hundstorfer das Paradebeispiel eines roten Gewerkschafters, der es in der Politik zu höheren Ehren gebracht hat. „Der Rudolf ist einer von uns.“ Und „dieser Rudolf“ könnte schon bald Bundespräsident sein. Das sollte die SPÖ-Funktionäre im Bezirk doch mehr motivieren, als der immer lächelnde Werner aus Wien.