Erstellt am 17. November 2015, 05:03

von Armin Grasberger

Dreht es sich etwa schon?. Armin Grasberger über das heißeste Transfergerücht des Bezirks.

Eine tatsächliche Winterruhe hat sich über die Fußballplätze des Bezirks noch nicht gelegt, da fängt das Transferkarussell schon an, sich zu drehen. Oder zumindest deutet vieles auf baldige Bewegung hin.

Das heißeste Gerücht: Steinakirchens Gabriel Hinterberger soll die Union verlassen und beim SC Wieselburg anheuern. Aus der Distanz betrachtet wäre dieser Transfer auch durchaus verständlich. Die Braustädter haben zwar einen eher durchwachsenen Herbst hinter sich, seine Anziehungskraft auf Kicker aus der Region hat der aktuelle Vizemeister der 2. Landesliga West deshalb aber noch lange nicht verloren.

Warum auch? Coach Christian Maurer legte im Interview den Wieselburger Fahrplan für die kommende Transferperiode dar: Verstärkungen für die Offensive, allerdings ohne dabei die Bodenständigkeit zu verlieren, und zur Mannschaft passen muss er auch, der neue Stürmer.

Ein Anforderungsprofil wie gemalt für Gabriel Hinterberger. Steinakirchens Offensivakteur ist mit Sicherheit einer der spannendsten und vielversprechendsten Kicker des Bezirks. Das Interesse aus Wieselburg ist da nur logisch. Die Kugel ist also noch gar nicht so richtig zum Liegen gekommen, da beginnt das Karussell schon, sich zu drehen. Es werden spannende Monate.