Erstellt am 10. Mai 2016, 03:04

von Christian Eplinger

Ein doppelter Fauxpas. Christian Eplinger über ein Logo, das dort nichts verloren hat.

"Parteipolitik hat bei der Entwicklung der Stadt nichts verloren." Das betonte Landeshauptmann Pröll am Samstagabend im Rahmen der Festveranstaltung "40 Jahre Stadterhebung Wieselburg". 

Als Beispiel führte er die gute Zusammenarbeit zwischen dem Land NÖ und der Stadt Wieselburg bei der Umfahrung an – über alle unterschiedlichen Parteiideologien hinweg. Ein für beide Seiten nicht immer einfacher Spießrutenlauf in all den Jahren der Diskussion um die Umfahrung.

Seit der Vorwoche wird bei der Umfahrung effektiv gebaut. Ein gemeinsamer Schritt, wie Pröll betonte. Dies wollte man mit einem Foto aller vier Bürgermeister der betroffenen Gemeinden – zwei Mal SPÖ (Wieselburg und Petzenkirchen), zwei Mal ÖVP (Wieselburg-Land und Bergland) – samt Pröll und Bezirksabgeordneten dokumentieren. So weit, so gut.

Blöd nur, dass ausgerechnet auf dem von der Bezirks-ÖVP für das Foto extra vorbereiteten Taferl das ÖVP Wieselburg-Logo prangte. Das missfiel nicht nur den roten Kollegen. Ein doppelter Fauxpas – weder dem Anlass noch der Sache entsprechend.

Mehr zum Thema: