Erstellt am 01. März 2016, 05:04

von Christian Eplinger

Es kann endlich gebaut werden. Christian Eplinger über Rolls Royce, VW und wie sich Meinungen ändern.

Steinakirchen bekommt einen neuen Kindergarten - endlich! Seit mehr als fünf Jahren arbeitet man daran. Zuerst gab es kein passendes Grundstück. Dann fehlte das Geld.

Als man endlich vom Land grünes Licht bekam, bestellte man nach einem Architektenwettbewerb einen „Rolls Royce“ von Kindergarten. Das Land sagte daraufhin wieder Stopp. Es begann eine Überarbeitung des Projekts.

Die Gemeinde und Kindergartenleitung mussten Abstriche machen. Statt Holz gibt es jetzt Massivbauweise, statt Glasflächen „normale“ Trennwände, statt Parkett- günstigere Linoleumböden und man verzichtet noch auf einige weitere „schöne, luxuriöse Details“. Um die 2,5 Millionen Euro bleibt eben nur mehr einen „VW“ von Kindergarten übrig. Aber immer noch besser als keine Lösung.

Umso verwunderlicher ist es, dass ausgerechnet jetzt LUST-Mandatar Zuser massiv das Projekt kritisiert und die von der Gemeinde beigezogenen Expertenmeinungen bezweifelt. Jener LUST-Mandatar, der noch als SPÖ-Gemeinderat immer kritisiert hatte, dass beim Kindergarten nichts weitergeht ...