Erstellt am 09. Februar 2016, 05:03

von Christian Eplinger

Gott will, dass wir lachen. Christian Eplinger über eine entstaubte, dafür voll gefüllte Kirche.

Es ist Faschingssonntag und dennoch ist die Steinakirchner Pfarrkirche bis auf den letzten Platz gefüllt. Als wäre heute ein besonderer kirchlicher Feiertag. Aber ja für die Pfarre Steinakirchen ist der Faschingssonntag ein Feiertag.

Denn da steht die Faschingspredigt von Pfarrer Hans Lagler am Programm. Der 46-Jährige verbreitet in Reimform gute Stimmung mit durchaus ernstem Hintergrund, geht dabei auf das Geschehen in seiner Heimatpfarre ein und sorgt für Schmunzeln und Lachen auf den dicht besetzten Kirchenbänken – bei Jung und Alt.

Die Tradition der Faschingspredigten hat er bei seinem Amtsantritt in Steinakirchen 2001 von seinem Vorgänger Franz Richter übernommen. Eine Tradition, die er hoch hält, aber nicht überbewerten will. „Es sind nur ein paar Verse, erwarten Sie nicht zu viel“, ließ er im Vorfeld wissen. Er enttäuschte nicht. Es sind ein paar Verse, heitere Gedanken, die die Kirche den Menschen insgesamt viel näher bringen als manch offizielle Aussage. Es menschelt bei uns in der Kirche. Zum Glück haben wir in der Region mehrere solche Laglers. Das ist gut so.