Erstellt am 14. Juni 2016, 05:00

von Elisabeth Schuster

Harte Arbeit zahlt sich aus. Elisabeth Schuster über die NÖN Castingshow.

Groß war die Anspannung am Samstag vor dem Mostviertelfinale in Mank. Nervös liefen die zwölf Kandidaten vor der Show auf und ab. Die größten Talente werden bei der NÖN-Casting-show auch in diesem Jahr wieder gesucht.

800 Kandidaten kamen zu den 24 Castings in ganz Niederösterreich. Um es unter die Besten der Besten zu schaffen, ist es ein weiter Weg. Talent ist vielseitig. Meistens braucht es aber auch eine ordentliche Portion harte Arbeit.

So wie beispielsweise bei der Oberndorferin Lucie Fadinger. Mit ihrer Eigenkomposition „Midn Herz dabei“ schaffte sie den Einzug in das Landesfinale. Was aber niemand weiß, hinter dem Song stecken mittlerweile 35 Arbeitsstunden. Dabei ist die Freizeit der dreifachen Mutter eher begrenzt.

Eines zeigte das Mostviertelfinale am Samstag aber ganz deutlich: Denn auch wenn die Talente von der Jury viele Punkte erhielten, kam es genauso auf die Telefonanrufe an. Stimmte beides, kamen die Kandidaten weiter. Egal in welchem Bereich, ohne Unterstützung funktioniert nichts.