Erstellt am 21. September 2015, 13:19

von Elisabeth Schuster

Hoch hinaus mit der Skytour. Elisabeth Schuster über die neue Attraktion am Hochkar.

Ungewohnt war für viele die Fahrt vergangenen Mittwoch auf das Hochkar: Ohne Schnee, ohne Ski, ohne Winterbekleidung ging es mit der Vierer-Hochkarbahn hinauf bis zum Berghaus. Nach einer kurzen Wanderung ist die neue Attraktion auch schon zu sehen: Die 360 Grad Skytour.

Zuerst wird mit einer Seilhängebrücke der Abgrund überquert. Der Nervenkitzel lässt beim Blick nach unten nicht lange auf sich warten. Danach führt die Hochkar-Treppe hinauf zur Aussichtsplattform. Wer trotz schwindelerregender Höhe das alles gemeistert hat, wird mit einer faszinierenden Aussicht belohnt. Wenn die Spucke bis dahin noch nicht weggeblieben ist, dann spätestens beim Anblick der unberührten Natur.

Die Verantwortlichen haben mit diesem Projekt ganz klar auf das richtige Pferd gesetzt. Denn die Besucherzahlen sprechen für sich: 25.000 in nur zwei Monaten. Für ein Skigebiet keine leichte Aufgabe, auch im Sommer Besucher auf den Berg zu holen. Aber mit der 360 Grad Skytour ist dieses Vorhaben allen Beteiligten eindrucksvoll gelungen.