Erstellt am 18. Oktober 2016, 05:00

von Jutta Streimelweger

Der Gipfel ist schon in Sicht. Jutta Streimelweger über die Attraktion des Erlauftals.

Hoch hinaus, das wollen jene, die Ötscher oder Hochkar erklimmen und hoch hinaus kommt dabei auch die Region. Spitzenreiter bei den NÖ Wanderbergen war der Ötscher, vor allem im Spätsommer erwanderten viele den höchsten Berg im Mostviertel. Resultat: ein Plus von 20 Prozent Besuchern.

Hier zeigt sich deutlich: Es lohnt sich, auf den regionalen Tourismus zu setzen, abseits des Massentourismus ein Bergerlebnis und neue Attraktionen – auch für die Sommermonate – zu schaffen. Denn gerade in Zeiten des Klimawandels ist der Sommer entscheidend für den Erfolg. Hier gilt es Akzente zu setzen, was beispielsweise auf dem Hochkar mit der 360°-Skytour gelungen ist. Diese Neuheit entpuppte sich rasch als Magnet für alle Gipfelstürmer und Menschen, die etwas Außergewöhnliches erleben wollen.

Hoch hinaus, das wollen wir alle, Lackenhof und Co. haben das teils geschafft. Jetzt heißt es am Ball bleiben, zielgerichtet investieren, sich weiterentwickeln und auch den Winter auf den Weg nach oben nicht aus den Augen zu verlieren. Gelingt das, ist der Gipfel in Sicht.