Erstellt am 23. Mai 2017, 16:30

von Christian Eplinger

Nicht aus Alice im Wunderland. Christian Eplinger über russische Märchen und realistische Scheibbser Pläne.

81 Betten im Vier- und Fünf-Sternbereich inklusive Luxus-Suiten, Veranstaltungssaal für bis zu 500 Personen, neues Restaurant, Wellnesscenter und Sky-Lounge mit Ausblick auf die Erlauf und die Stadt Scheibbs.

2013 ließ der russische Investor Pavel Volkov mit diesen Plänen für das Scheibbser Hotel aufhorchen. Das Ergebnis ist bekannt. Der russische Investor ist eine Staubwolke. Das Hotelareal steht heute noch so da wie damals, nur ausgehöhlt, dem Verfall preisgegeben. Ein Abriss ist unumgänglich. Das Ganze glich eher einer Geschichte aus Alice aus dem Wunderland.

Umso optimistischer darf man das neue Projekt von Martin Potzmader und seinen Partnern betrachten. Es ist ein kleines, feines Projekt mit einem Mix, der zu Scheibbs passt: drei Geschäften, ein Restaurant, 30 Hotelbetten, Büros und Wohnungen. Das ist realistisch. Man weiß, wo man Zuhause ist. Die großen Handelsketten warten nicht auf Scheibbs. Man muss in der Region suchen. Wer will sich verbessern? Wer sucht eine neue Herausforderung? Die besten Voraussetzungen werden mit dem neuen Komplex geschaffen. Viel Glück!