Erstellt am 04. Juli 2017, 05:00

von Christian Eplinger

Tradition mit Neuem vereint. Christian Eplinger über den Dauerbrenner Wieselburger Messe.

Die Wieselburger Messe ist wieder einmal Geschichte. Eine Messe, die mit Stolz auf ihre fast 90-jährige Tradition zurückblickt, aber stets bereit ist, auch neue Wege einzuschlagen.

Heuer war dies für die Messebesucher nicht nur äußerlich dank neuem Eingangsbereich, neuer Halle 3 und dem Hotel sofort sichtbar. Auch inhaltlich gab es eine spürbare Neuorientierung. Natürlich bildeten die Themen Land- und Forstwirtschaft, Landtechnik und Tierzuchthaltung wieder die Schwerpunkte. Daneben lockten aber Neuerungen wie die „future-world“ inklusive 3D-Scan und virtual reality, die Gemeinschaftsschau der Handwerksbetriebe „Form & Handwerk“ oder die vergrößerte Genusszone von „So schmeckt Niederösterreich“ die Besucher wieder in Scharen an. Und auch die neue Kinderwelt war vor allem am Samstag und Sonntag von den Familien richtiggehend „belagert“.

Die Messe präsentierte sich im 89. Bestandsjahr von ihrer modernen Seite – ohne auf die Tradition zu vergessen. Ein Jahr vor dem nächsten großen Jubiläum ein wichtiges Signal für die Zukunft.