Erstellt am 11. Oktober 2016, 05:00

von Armin Grasberger

Willkommene Unterbrechung. Armin Grasberger über die Spielabsagen des vergangenen Wochenendes.

Das ging relativ schnell. Hatten zu Beginn der vergangenen Woche noch frühsommerliche Temperaturen vorgeherrscht, zwang der Wettersturz ab Dienstag viele Menschen bereits zum frühzeitigen Griff zur Winterjacke. (Vor)Winterliche Kälte. Un gmiatlich. In Kombination mit Regen noch ungmiatlicher. Und davon gab es ausgesprochen viel.

Der ein oder andere Rasen kam mit den Wassermengen nicht gerade gut zurecht. Wieselburg, Oberndorf und Gresten-Reinsberg waren beispielsweise am letzten Wochenende zum Zuschauen verurteilt. Während die Zwangspause am Status von Grestens Spielertrainer Patrik Siegl wohl nichts ändern wird — er dürfte bis Jahresende ausfallen — kam die Unterbrechung für Oberndorf und Wieselburg zu einem guten Zeitpunkt.

Beide Teams klagen über den einen oder anderen rekonvaleszenten Kicker. Alle Lädierten haben nun eine Woche länger Zeit, sich komplett auszukurieren. Und diese wenigen Tage mehr sind oftmals genau das, was es braucht. Herbstferien, sozusagen. Zeit, um für die zweite Hälfte der Herbstsaison Kraft zu tanken. Oberndorf will ganz oben dran bleiben, Wieselburg dem Leader erstmals Punkte abknöpfen. Da sind ausgeruhte und fitte Spieler natürlich von großem Vorteil.