Erstellt am 31. Mai 2016, 04:04

von Elisabeth Schuster

Noch ist nichts entschieden. Elisabeth Schuster über die schriftliche Zentralmatura.

Ein kalter Schauer muss den diesjährigen Maturanten in den letzten Tagen über den Rücken gelaufen sein. Egal ob in den Medien oder unter den Schülern selbst: Immer wieder war von einer schwierigen Mathematik-Matura und vielen negativen Klausuren zu hören.

Viel Panik wurde durch die sozialen Netzwerke, wie Facebook, verbreitet. Gesucht wurden die Schuldigen für das teilweise schlechte Abschneiden.

Trotz anfänglicher Aufregung war es dann aber doch nicht so schlimm. Das bestätigen die Direktoren der Höheren Schulen im Bezirk.

Nachgefragt im BG/BRG Wieselburg und im Josephinum Wieselburg war man dort zufrieden mit den Klausuren. Im BORG Scheibbs hingegen wurden keine guten Ergebnisse in Mathematik erzielt.

Die Schüler selbst und auch die Direktoren berichteten von unklaren Fragestellungen. Beispiele, die geübt wurden, kamen nicht.

Noch ist es aber zu früh, den Teufel an die Wand zu malen. Mit den mündlichen Kompensationsprüfungen können sich die Schüler mit negativer Klausur die Note ausbessern. Erst dann wird abgerechnet.