Erstellt am 27. November 2015, 15:31

von Sebastian Ressl

Viel Ungewisses in Steinakirchen. Sebastian Ressl über die Situation in Steinakirchen.

Zwar seien laut des Obmanns Wolfgang Hobbiger die Turbulenzen im Verein mehr nach außen hin, als sie es innerhalb des Vereins wirklich gibt. Aufgrund der derzeitigen Situation ist dies jedoch nur schwer zu glauben. 

Denn nachdem Spielertrainer Rudolf Vogel erst vor Kurzem, nach einem einstimmigen Vorstandsbeschluss, ungewollt seinen Sessel räumen musste, kommt der Verein auch in dieser Woche keinesfalls zur Ruhe. Immerhin legte zum einen der Sektionsleiter Andreas Grissenberger sein Amt überraschend nieder, wie auch Hobbiger bestätigte, und zum anderen verlassen mit Gabriel Hinterberger, mit Sicherheit aufgrund der starken Leistungen in dieser Herbstsaison, sowie Georg Grim und Mark Wohlgemuth gleich drei Spieler den Verein. Auch weitere Spieler könnten in den nächsten Tagen noch folgen.

Die finanzielle Komponente wird, wie bereits bei Vogel, auch bei diesen Spielern als Faktor genannt. Fakt ist jedoch, dass auf alle Fälle die Positionen der Spieler, welche nun einen neuen Verein gefunden haben, in den nächsten Tagen oder Wochen durch neue Spieler ersetzt werden, wie auch Hobbiger bestätigte. Auch ein neuer Trainer – Karl Bachler – scheint fix verpflichtet zu sein. Zum Trainingsstart soll laut Hobbiger wieder Ruhe in den Verein einkehren. Es wäre ihm zu wünschen.