Erstellt am 19. April 2016, 05:04

von Sebastian Ressl

Wieder nimmt einer den Hut. Sebastian Ressl, über die Rücktrittsmisere bei der Union Steinakirchen

Johann Wickenschnabel, Helmut Pflügl, Günther Mayrhofer, Andreas Grissenberger und abermals Günther Mayrhofer – Die Liste der scheidenden Fußball-Sektionsleiter der Sportunion Steinakirchen unter der Ära des Obmannes Wolfgang Hobbiger ist seit dieser Woche wieder um einen Namen länger.

Günther Mayrhofer zieht nach den Reibereien rund um das Thema Neubau des Sportplatzes die Reißleine und tritt zurück. Im Interview mit der NÖN am 15. März sprach er bereits darüber, dass er sich von Obmann Hobbiger in Stich gelassen fühle und davon, dass er zurücktreten werde, wenn einerseits sich nichts an der Situation ändern werde und andererseits der neue Trainingsplatz gebaut werde. Ersteres scheint nun Tatsache geworden zu sein, die Diskrepanzen zwischen Hobbiger und Mayrhofer scheinen unüberwindbar.

Zur Thematik des Trainingsplatzes gibt es aktuell noch keine Stellungnahme, doch stellt sich hier die Frage, ob der Rücktritt Mayrhofers nicht doch schon den Neubau bedeutet. Spätestens Anfang Mai wird es die nächsten Antworten geben. Bereits nächste Mittwoch wird es „wahrscheinlich“ ein neues Team in der Sektion Fußball geben. Doch warten wir ab, sonst folgt auf die derzeitige sportlichen Talfahrt auch noch das endgültige Chaos in der Funktionärsfrage.