Erstellt am 20. September 2015, 22:26

von Sebastian Ressl

Wieselburg setzt ein Zeichen. Sebastian Ressl über den neu eingeschlagenen Weg des TC VB Wieselburg.

Nun ist es beschlossene Sache: Die Einsermannschaft des TC VB Wieselburg ist Geschichte, löst sich auf und setzt ein Zeichen für die Jugend sowie für den Verein. Denn man möchte den Verein zukunftsorientierter führen, das heißt, das Geld in die Jugend investieren und auf Eigenbauspieler setzen.

Eine Mannschaft einzig, bestehend aus Wieselburgern, die in der Kreisliga A im kommenden Jahr für Furore sorgen möchte. Ein langersehnter Traum für viele und das auch zu Recht. Denn der Verein profitiert davon in vielerlei Hinsicht: Zum einen lebt der Tennisclub genau von diesen Spielern. Genau diese Tennisspieler zahlen Mitgliedsbeitrag und tragen zu einer positiven Vereinsstruktur bei den diversen Aktivitäten am und rund um den Tennisplatz bei. Zum anderen freuen sich auch mit Sicherheit die Zuseher, wenn sie mit den Spielern aus der eigenen Stadt mitfiebern können. Und auch die Jugend soll profitieren. So möchte man das Geld in die Youngsters und nicht in die Legionäre investieren. Ein genialer Plan, immerhin sind es die Jugendlichen, die ein wichtiger Bestandteil des Vereins sind. Der TC VB Wieselburg zeigt vor, wie ein solider Verein geführt gehört. Der absolut richtige Weg. Ein Weg für die Zukunft, für die Jugend und vor allem für den Verein.