Scheibbs , Gresten , St. Georgen an der Leys

Erstellt am 03. Januar 2018, 14:57

von Christian Eplinger

Neujahrsbaby ließ sich Zeit – Trio kam zu Silvester. Neujahrsbaby Dominik ließ in Scheibbs auf sich warten. Dafür kamen am Silvestertag drei Kinder zur Welt! Max Schwarenthorer-Frühwald erblickte um 22.38 Uhr das Licht der Welt.

Das Team der Geburtenstation gratuliert zum Neujahrsbaby 2018 (v.l.n.r.): Hebamme Beatrice Buchebner, leitende Hebamme Elfriede König, DGKP Sandra Aigner, Mama Silvia mit Dominik, Papa Alexander mit dem großen Bruder Matthias, Stationsleitung DGKP Hermine Maier.  |  Landesklinikum Scheibbs

Dominik ist das erste Baby, das im Jahr 2018 im Scheibbser Landesklinikum das Licht der Welt erblickte. Er hat ein Gewicht von 3.925 g und ist stolze 55 cm groß. Dominik ist der zweite Sohn der glücklichen Eltern Silvia und Alexander aus St. Georgen/Leys.

„Silvesterbaby“: Der kleine Max hatte es eilig

Fast hätte es im Landesklinikum Scheibbs eine „Punktlandung“ für das Neujahrsbaby 2018 gegeben. „Als Tamara Schwarenthorer um 21.30 Uhr zu uns kam, hofften wir schon ein wenig, dass es sich ausgeht. Aber dann hatte es Max sehr eilig“, lächelt Hebamme Irene Hinterhofer.

Familienglück am Neujahrstag. Max Schwarenthorer-Frühwald aus Gresten kam am 31. Dezember 2017 um 22.38 Uhr auf die Welt – sehr zur Freude von Mama Tamara, Papa Peter und Schwester Lara.  |  Christian Eplinger

Denn Max erblickte nur knapp eine Stunde später mit 3.070 Gramm und 48 Zentimetern das Licht der Welt. Um 22.38 Uhr brachte die Grestnerin Tamara Schwarenthorer ihr zweites Kind zur Welt. Schwester Lara ist bereits 13 Jahre alt.

585 Babys 2017 – mehr Burschen als Mädchen

Auch die Eltern hatten eigentlich noch nicht damit gerechnet, dass es mit Max so schnell gehen würde.

„Wir waren am Vormittag noch zur Kontrolle herinnen, sind aber wieder heimgefahren, weil der eigentliche Geburtstermin wäre erst der 16. Jänner gewesen“, schildert Mutter Tamara Schwarenthorer, die selbst als Kinderbetreuerin im CCA Amstetten tätig ist.

„Ich ging eigentlich noch recht beruhigt zum Silvesterlauf und dann auch zu einer Silvesterfeier, als dann das Telefon klingelte und meine Schwester mir sagte, dass es bei Tamara losgeht, war ich schnell zu Hause“, freut sich Peter Frühwald über seinen kleinen und gesunden Sohn.

Max war das 585. Baby, das 2017 im Scheibbser Landesklinikum zur Welt kam. Das sind gleich um 48 Babys mehr als 2016. Dabei gibt es einen deutlichen Buben-Überhang. 315 Burschen stehen 270 Mädchen gegenüber.

Eine Besonderheit sind gleich vier Zwillingsgeburten. „Das sind deutlich mehr als normal, wobei wir im Jänner sogar innerhalb von vier Tagen zwei Zwillingsgeburten hatten“, weiß Hebamme Claudia Pressl.