Lunz am See

Erstellt am 01. August 2016, 07:00

Private Investitionen kurbeln Tourismus an. Mit dem Apartmenthaus Bergsee und der Schlosstaverne erhält die Region Eisenstraße zwei neue touristische Top-Adressen. Eisenstraße-Obmann Nationalratsabgeordneter Mag. Andreas Hanger besuchte die beiden Betriebe in Lunz am See und machte sich ein Bild von den erfolgreichen Vorhaben.

Ein Schmuckstück am Lunzer See ist die behutsam sanierte „Schlosstaverne“, die am Sonntag, 7. August, ab 14 Uhr ihre Pforten öffnet. Am Bild: der Lunzer Tourismusvereinsobmann Hans Mayr, Eisenstraße-Obmann Andreas Hanger, Ing. Bernd Puritscher (Kupelwieser’sche Forstverwaltung), die Schlosstaverne-Pächter Jasmin Epting und Johannes Dietrich, Designerin Yvonne Hochrieser und Bürgermeister Martin Ploderer (v.l.) beim Baustellenbesuch.
 
 |  www.eisenstrasse.info

„Genau dieses private Engagement von Betrieben brauchen wir, um den Tourismus im alpinen Mostviertel weiterzuentwickeln. Herzliche Gratulation zum unternehmerischen Mut und Gestaltungswillen!“, betonte er.

Die Schlosstaverne liegt idyllisch am Lunzer See und wird von den beiden deutschen Pächtern Jasmin Epting und Johannes Dietrich am Sonntag, 7. August, offiziell wachgeküsst. Die Kupelwieser’sche Forstverwaltung hat die ehemalige Taverne Seehof gemeinsam mit den Pächtern in den vergangenen Monaten behutsam saniert und erneuert.

Ein Schmuckstück mit 50 Sitzplätzen im Innenbereich und 40 Sitzplätzen im Außenbereich ist entstanden. Für Wallfahrer, Urlauber und Wanderer wurden zudem vier Gästezimmer eingerichtet. „Bei uns wird es eine bodenständige Jause für Pilger und Wanderer ebenso geben wie ein Drei-Gang-Menü“, erklärt Jasmin Epting, die ihr Handwerk in der gehobenen Gastronomie und Hotellerie im Schwarzwald erlernt hat.

Gemütlichkeit und hoher Komfort im Apartmenthaus Bergsee von Familie Daurer in Lunz am See: Bürgermeister Martin Ploderer (l.), Eisenstraße-Obmann Nationalratsabgeordneter Mag. Andreas Hanger (2.v.l.) sowie der Lunzer Tourismusvereinsobmann Hans Mayr (r.) mit Dominik und Annemarie Daurer (Mitte) in einem neu gestalteten Gästezimmer.  |  www.eisenstrasse.info

Auf den Tisch kommen Wild und Fisch aus dem Kupelwieser’schen Forstgut. Die Eröffnung feiern die neuen Wirte am 7. August ab 14 Uhr mit einem Tag der offenen Tür. Die Verbindung zu dem deutschen Wirtepaar hat übrigens Yvonne Hochrieser geknüpft, die als Designerin bei der Neugestaltung der Räumlichkeiten und der Gästezimmer kräftig mithalf.

„Wir liegen mit unseren beiden Häusern direkt in der Seengemeinde Lunz am See und ideal zwischen Ötscher und Hochkar“, erklärt Chefin Annemarie Plank-Daurer, die gemeinsam mit Gatten Helmut und den Söhnen Patrick und Dominik ein enorm engagiertes Quartett bildet. Auch beim Apartmenthaus Bergsee sind die Pilger als wachsende Zielgruppe spürbar, ebenso wie Radtouristen.