Wieselburg

Erstellt am 16. Mai 2017, 01:14

von NÖN Redaktion

Eröffnung: „Meilenstein für Messe“. Nach nicht einmal zehn Monaten Bauzeit wurde am 11. Mai die neue Halle 3 – NV-Forum im Messegelände Wieselburg durch LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf eröffnet.

„Mit der Modernisierung der Halle wird eine wichtige Voraussetzung für den Messestandort Wieselburg geschaffen und der Grundstein für die Zukunft gelegt“, betonte der Stellvertreter der Landeshauptfrau Stephan Pernkopf bei der Eröffnung der neuen Messehalle 3, die im Rahmen eines Festes unter dem Motto „Willkommen Wieselburg“ stattfand.

„Mit der neuen Halle 3 machen die Messe Wieselburg und damit der Verkehrsverein Wieselburg als Eigentümer einen wesentlichen Schritt in die Zukunft: Die Qualität der Gestaltung und der Ausführung geht weit über die Erfordernisse von Messen hinaus“, weiß auch Messepräsident Uwe Scheutz.

Mit der Halle 3 entsteht in Wieselburg ein Veranstaltungszentrum, das auch außerhalb von Messen über Niederösterreichs Grenzen hinaus keinen Vergleich zu scheuen braucht: Wieselburg kann sich damit – neben der Funktion als Messezentrum – auch für Kongresse, Konzerte, Seminare, Schulungen und vieles mehr positionieren.

Völlig neue Möglichkeiten

Die flexible Nutzbarkeit auch in Zusammenhang mit dem neuen Foyer und der angrenzenden Europa-Halle bietet völlig neue Möglichkeiten: Von 20 Personen bis zu 2.500 Besucher kann das neue NV-Forum fassen – von der Galabestuhlung bis zur Konferenzanordnung.

Insgesamt wurden in den Hallenbau, die gleichzeitig erfolgte neue Eingangsgestaltung und verschiedene begleitende Sanierungsmaßnahmen an bestehenden Hallen mehr als 8 Millionen Euro investiert. Mit wesentlicher Unterstützung des Landes Niederösterreich (ecoplus, die Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich) wurde ein maßgeblicher Impus für die Weiterentwicklung des Wirtschaftszentrums Wieselburg gesetzt.

Auch Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav zeigte sich bei einem Besuch im Vorfeld der Eröffnung des „Haus des Sports“ in Wieselburg begeistert. . „Durch die zusätzlichen Möglichkeiten erschließt die Messe Wieselburg ganz neue Geschäftsmodelle und setzt damit einen Meilenstein in der Messegeschichte“, betonte Bohuslav.

Der Baustoff Holz Holz steht im Mittelpunkt

Das NV-Forum beinhaltet die 1.600 m² große Haupthalle, die durch ein Foyer (ca. 400 m²), einen neuen Seminarbereich (ca. 400 m²), WC-Anlagen und eine Tiefgarage mit 66 Stellplätzen ergänzt wurde.

Fast 3 km Pfähle wurden zur Grundierung eingeschlagen und rund 370 Tonnen Stahl verarbeitet. Die umbaute Kubatur beträgt 30.000 m³. In den unterschiedlichen Bestuhlungsvarianten finden zum Beispiel 2.500 Personen (Reihenbestuhlung, Stehplätze), bis zu 800 Personen (Kongress) oder bei Galabestuhlung 1.050 (runde Tische) beziehungsweise 1.350 Personen (rechteckige Tische) Platz.

In der Ausführung steht besonders der Baustoff Holz im Mittelpunkt. Beeindruckend dabei die Dachkonstruktion mit 40 Meter freier Spannweite. Unter der Federführung des Vorarlberger Architekten Wolfgang Ritsch, und des Bauplanungsbüros Schaupp (Ausschreibung, Bauaufsicht, Baukoordination und damit auch die Abwicklung und zeitgerechte Fertigstellung) entstand ein Gebäudekomplex, der auch das Stadtbild Wieselburgs entsprechend verändert.