Scheibbs

Erstellt am 26. April 2017, 05:05

von NÖN Redaktion

Pöcksteiner neu an der Spitze. Mit der Intertonale, dem neuen Musikseminar in Scheibbs, knüpft der Proberaum an die frühere Jazzwoche an. Tobias Pöcksteiner ist neuer Obmann.

Tobias Pöcksteiner ist neuer Obmann des Scheibbser Proberaums. Er will mit der Inter- nationale neuen Schwung hinein bringen.  |  NOEN, Fabian Ressl

Er ist kein Unbekannter und in der hiesigen Musikszene fest verankert. Als Musiker und Mitorganisator verschiedener Events mischt er schon lange in der Kulturlandschaft der Region mit. Jetzt will er noch mehr bewegen: Tobias Pöcksteiner. Bei der Generalversammlung des Proberaums Scheibbs wurde er zum neuen Obmann des Kulturvereins gewählt. Er löst Ricardo Aigner ab, der das Amt vor zwei Jahren von Gerald Zagler übernommen hatte. „Tobias war von Beginn an beim Proberaum involviert.

Seit der Gründung vor knapp zehn Jahren hat er beim Aufbau des Vereins mitgewirkt. Er ist bestens vernetzt und weiß, wie wichtig der Proberaum für die Region ist. Ich bin froh, dass er sich bereit erklärt hat, als Obmann anzutreten“, sagt Ricardo Aigner, der weiterhin Vereinsmitglied bleibt.

Pöcksteiner studiert Kontrabass an der Linzer Bruckneruni und spielt als Bassist mit zahlreichen Musikformationen. Um den Proberaum noch bekannter zu machen und neue Mitglieder zu gewinnen, möchte er den Zugang zum Proberaum erleichtern. Dafür hat er mehrere Ideen im Schlepptau. „Es ist mir ein Anliegen, junge Musiker zu fördern. Hier in Scheibbs kann man das. Dass es ein Angebot wie den Proberaum gibt, ist einfach super“, sagt Pöcksteiner und ergänzt: „Ich möchte wieder mehr Bands in der Region, wie vor einigen Jahren.“

„Es ist mir ein Anliegen, junge Musiker zu fördern. Hier in Scheibbs kann man das.“ Tobias Pöcksteiner, Proberaum-Obmann

Beim Proberaum gehe es jedoch nicht nur um Musik, sondern um Raum für kreative Entfaltung: „Der Proberaum Scheibbs ist offen für alle.“ Neben einem großen Raum zum Musizieren stehen mehrere kleinere Räume und Werkstätten für künstlerisches Schaffen bereit. Neuen Schwung bringt vor allem die Intertonale. Die zweite Ausgabe des Musikseminars findet heuer von 8. bis 14. Juli statt. Herausragende Musiker mit internationalem Standing, wie Mira Lu Kovacs, Lukas König und Agnes Heginger, sind mit an Bord.

Musikseminar für kreative Entfaltung

„Alle sind mit Herz und Seele dabei. Einige Workshopleiter waren früher selbst beim Scheibbser Jazzseminar. Es ist spannend, wenn diese Leute nun zurückkehren und selbst unterrichten. Ich will, dass man in ein paar Jahren wieder sagen kann, dass man auf der Intertonale war und klar ist, in Scheibbs gibt es dieses Musikseminar.“

Österreichweit seien verhältnismäßig viele Musiker aus der Scheibbser Region hervorgegangen: „Das kommt nicht von irgendwo. Es hat viel Förderung stattgefunden. Die Scheibbser Jazzwoche hat einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet. Diesen Beitrag wünsche ich mir wieder“, sagt Pöcksteiner. Auch er nahm als Schüler zwei Mal an der Scheibbser Jazzwoche teil. „Für mich war das sehr inspirierend, in diese Welt hineinzuschnuppern. Einmal im Jahr dieses Umfeld mit den vielen Musikern hier zu haben, hat der Region viel gebracht. Das hat in den letzten Jahren gefehlt. Mit der Intertonale knüpfen wir jetzt in einer moderneren, neueren Variante an das alte Jazzseminar an.“

Mit „Schmieds Puls“ kommt ein richtiger Hochkaräter der österreichischen Musikszene zum Eröffnungskonzert am Rathausplatz (siehe Infobox). Begleitet wird die Band vom Kammerorchester Scheibbs. Parallel zur Intertonale finden wieder die Proberaum Aktionstage mit verschiedenen offenen Werkstätten und Kreativworkshops statt. „Die Erfahrung aus dem letzten Jahr hat gezeigt, dass sich Intertonale und Aktionstage gegenseitig beflügeln. Wir hatten bei den Aktionstagen letztes Jahr so viel Zulauf wie noch nie“, erzählt der neue Obmann.