Erstellt am 15. September 2015, 14:39

Erster Fisch-Lift in NÖ. Vergangenen Freitag wurde die Hydroconnect Fischwanderhilfe am betriebseigenen Kraftwerk Jeßnitz in Neubruck in feierlichem Rahmen eröffnet.

Die Projektpartner des Hydroconnect-Wasserkraftwerks Jeßnitz bei der Eröffnungsfeier am Freitag, dem 11. September, in Neubruck.  |  NOEN, Panzenböck

Nach fünfmonatiger Bauphase wurde die Hydroconnect Fischwanderhilfe am betriebseigenenKraftwerk Jeßnitz in Neubruck fertiggestellt.

Für Österreichischen Staatspreis 2015 nominiert 

Das niederösterreichische Unternehmen Hydroconnect entwickelte und patentierte den weltweit ersten Fisch-Lift, der die Fisch-Durchgängigkeit bei Wasserkraftwerken effizienter als je zuvor ermöglicht und noch dazu Energie erzeugt. Mit dem innovativen Fisch-Lift ist Hydroconnect für den Österreichischen Staatspreis 2015, der im Oktober vergeben wird, in der Kategorie Umwelt und Energie nominiert.

Die am Fluss Jeßnitz eingebaute Doppel-Wasserkraftschnecke wiegt 17,5 Tonnen, transportiert 1.000 Liter Wasser pro Sekunde und ist bei einem Wasserstands-Höhenunterschied von 3,32 Metern auf Fische mit bis zu 30 Zentimeter Länge, wie die Forelle oder Koppe, ausgelegt. Zusätzlich produziert die Hydroconnect Doppel-Wasserkraftschnecke 100.000 KWh Strom pro Jahr.

Eigenstromproduktion und Forschungsstandort 

„Die stromproduzierende Fischwanderhilfe bietet neben dem Fischaufstieg bereits die Zukunftslösung Fischabstieg. Damit gewährleisten wir bereits heute die Fischdurchgängigkeit in einem kompakten ressourcenschonenden System. Durch die gleichzeitige Stromproduktion wird sich die Doppel-Wasserkraftschnecke amortisieren“, erklären die Geschäftsführer der Hydroconnect, Walter Albrecht, Nino Struska und Paul Edelsegger.

Das Schaukraftwerk wird zusätzlich zur Eigenstromproduktion und als Forschungsstandort genutzt. Das Interesse am Hydroconnect Fisch-Lift ist auch international groß. Anfragen kamen bereits auch aus Nicht-EU-Ländern, die die Wasserrahmenrichtlinie nicht betrifft.