Erstellt am 29. Dezember 2015, 05:03

von Christian Eplinger

Neue Ära wird eingeleitet. Mit Jahresbeginn übergibt die Familie Kirner den Sparmarkt Leyrer an die Spar Zentrale. Am 5. Jänner letzter Öffnungstag. Dann wird zwei Monate lang groß umgebaut.

Doris und Fritz Kirner sind zuversichtlich: »Es herrscht bei uns allen eine große Aufbruchsstimmung.«  |  NOEN, Eplinger

Vor beinahe 40 Jahren übernahm Fritz Kirner die kleine Greißlerei mit 70 m von seiner Tante Anna Leyrer mitten im Ortszentrum von Steinakirchen. Fritz und Doris Kirner haben das Gemischtwarengeschäft zu einem kleinen, feinen, innerörtlichen Einkaufszentrum mit Sparmarkt, Mode-, Papier-, Schul-, Spielzeug- und Geschirrabteilung und einer Gesamtverkaufsfläche von 1.500 m ausgebaut. Mittlerweile beschäftigt die Familie Kirner insgesamt 40 Mitarbeiter.

Ab 5. Jänner für zwei Monate geschlossen

Im nächsten Jahr werden sich diese aber auf zwei Arbeitgeber aufteilen. Denn die Familie Kirner hat sich entschlossen, ihren Sparmarkt zu verpachten. „Nach 20 Jahren ist es an der Zeit, den Sparmarkt generalzusanieren. Mit meinen 57 Jahren wollte ich das aber nicht mehr hauptverantwortlich angehen und vermiete den Sparmarkt daher an die Spar-Zentrale St. Pölten.

Vor Ort wird Walter Auer aus Amstetten, der auf jahrzehntelange Erfahrung in der Branche zurückblickt, den Markt betreiben. Auch der Name Spar Leyrer wird zukünftig erhalten bleiben“, schildert Fritz Kirner im NÖN-Gespräch. Der Vertrag mit Spar läuft vorerst über zehn Jahre. Alle 28 Spar-Mitarbeiter werden von Spar eins zu eins übernommen.

Gratis-Shuttle-Bus ins City Center

Bis 5. Jänner hat die Familie Kirner den Sparmarkt noch geöffnet. Am 4. und 5. Jänner startet der große Abverkauf mit Angeboten von bis zu 50 Prozent. Danach wird der Sparmarkt für den großen Umbau rund zwei Monate lang geschlossen. „Spar wird aber einen Gratis-Shuttle-Bus von Wang weg nach Wieselburg ins City Center einrichten“, weiß Fritz Kirner.

Der Sparmarkt wird dabei einerseits vergrößert (800 m Verkausfläche) und andererseits vollständig modernisiert. Zwischen Spar und dem Textil- beziehungsweise Geschenkeshop, den die Familie Kirner ab 11. Jänner ganz normal weiter betreibt, wird eine kleine Shopping-Mall mit zwei separaten Eingängen errichtet.

Mit den neu geschaffenen Kundenparkplätzen sowie den neuen Mitarbeiterparkplätzen und der neuen Lieferantenzufahrt (am Areal des ehemaligen Jungwirth-Hauses) und den vergrößerten Lagerräumlichkeiten ist das Einkaufszentrum Leyrer dann wieder auf modernstem Stand.

„Wir werden in den nächsten Monaten auch unsere 800 m Verkaufsfläche des Geschenke- und Textilbereiches entsprechend sanieren und umbauen – schon in Abstimmung mit unserer Schwiegertochter Sophia Kirner, die das Geschäft über kurz oder lang übernehmen soll“, schildert Fritz Kirner.