Erstellt am 16. Juni 2016, 05:00

von Miriam Seidl

Ötschertropfsteinhöhle feiert 90er. Ötschertropfsteinhöhle feierte am Samstag, 11. Juni, ihren 90. Geburtstag. Zum Festakt gehörten Ausführungen zur Geschichte der Höhle und eine Verlosung.

Ehrengäste (v.l.): Josefa und Albin Tauber (Naturfreunde Frankenfels) mit Höhlensektionschef Johann Scharner, Naturfreundeobmann Patrick Pils und Bürgermeisterin Renate Gruber.  |  NOEN, Miriam Seidl

Am Samstag gingen die Feierlichkeiten der Gaminger Naturfreunde zum 90-jährigen Jubiläum der Ötschertropfsteinhöhle in die zweite Runde. Zahlreiche Besucher waren angereist, um die Höhle zumindest teilweise so zu erleben, wie vor 90 Jahren: der Eintrittspreis war nämlich am Samstag derselbe, wie im Jahre 1926, als mit den Führungen begonnen wurde – nämlich umgerechnet 1 Euro für Erwachsene und 50 Cent für Kinder.

Eintrittspreise wie im Jahr 1926

Alles andere in und rund um die Höhle hat sich allerdings in den 90 Jahren stark verändert, wie auch Höhlensektionschef Johann Scharner beim Festakt in der Schindlhütte erzählte. Von der Erstbegehung 1920 über die Eröffnung der Höhle 1926, die Schließung 1934 wegen des Verbots der Naturfreunde bzw. die Wiedereröffnung 22 Jahre später, erläuterte er den Besuchern die wichtigsten Stationen im Verlauf der Geschichte der Tropfsteinhöhle bis heute.

Als ganz besonderes Highlight wurde natürlich auch die Errichtung des Erlebnissteigs zur Höhle in den Jahren 2003 bis 2005 erwähnt. Auch der „Chef“ der Frankenfelser Nixhöhle, Albin Tauber, ließ es sich nicht nehmen, die Gaminger bei ihrem Fest zu beehren und die gute Zusammenarbeit zwischen den beiden gleichaltrigen Höhlen - auch die Nixhöhle feiert 90-jähriges Jubiläum – zu betonen.

"Besonderes Juwel der Gemeinde Gaming"

Bürgermeisterin Renate Gruber bedankte sich bei den Naturfreunden für den großartigen Einsatz für ein ganz besonderes Juwel in der Gemeinde Gaming. Ein weiterer Höhepunkt des Festakts war die Verlosung dreier Hauptpreise, die alle einen Tag mit der Höhlenfamilie beinhalteten – Frühstück in der Schindlhütte, Höhlenführung und Glücksnägel schmieden bei Joe Wahler, der für die Geländer des Erlebnissteigs verantwortlich war. Neben Elisabeth Jugl durfte sich Barbara Wahl gleich über zwei der drei Preise freuen.

Für das hundertjährige Jubiläum der Höhle sprach Bürgermeisterin Gruber den Naturfreunden mit Obmann Patrick Pils noch einen Wunsch aus: gutes Wetter, denn der Festakt zum 90-jährigen Bestehen wurde, wie zahlreiche Feierlichkeiten um die Höhle, leider ziemlich verregnet.