Erstellt am 30. Mai 2016, 08:53

Orgel traf auf Volksmusik in der Töpperkapelle. „Standing Ovations“ in der beschaulichen Töpperkapelle Neubruck: Das gab es bisher noch nie.

Bei »Orgel trifft Volksmusik« wurde die Töpperkapelle Neubruck zum Konzertraum. Am Bild: Reinhard Hörth (Steirische Harmonika, Klarinette), Günther Faimann (Kontrabass, Querflöte), Fördervereinskassier Dr. Berthold Panzenböck, Fördervereinsobmann KommR Johann Schragl, Organist Prof. Franz Haselböck, Michael Koch (Bratsche, Gitarre, Kontrabass), Wolfgang Walter (Violine), Eisenstraße-Obmann Nationalratsabgeordneter Mag. Andreas Hanger und Organisator OSR Johann Schagerl (v.l.).  |  NOEN, Foto: www.eisenstrasse.info
Beim Konzert „Orgel trifft Volksmusik“ war das Publikum am vergangenen Sonntag schlichtweg überwältigt. Auf Einladung von Stadtarchivar und Volksmusik-Experte Johann Schagerl musizierte Orgelvirtuose Prof. Franz Haselböck gemeinsam mit den Volksmusikanten Michael Koch, Wolfgang Walter, Reinhard Hörth und Günther Faimann.
 
Die „musikalische Begegnung“ verlief gleichermaßen besinnlich wie überraschend und heiter. Die leidenschaftlichen Musiker gaben Werke von Johann Heinrich Schmelzer und Wolfgang Amadeus Mozart zum Besten. Aber auch der Saalachtaler Walzer, Landler und der Bauerntanz aus Göstling waren zu hören. Humorvoll und imposant geriet das Finale mit klassischen Variationen des Volkslieds „’s kommt ein Vogel geflogen“ im Stile Mozarts oder Haydns.
 
Die Musiker lobten die Akustik der Töpperkapelle („Ein wunderbarer Konzertraum“), KommR Johann Schragl, Obmann des Töpperkapelle Neubruck-Fördervereins, freute sich über den hoch- und volkskulturellen Impuls in der Töpperkapelle. Unter den begeisterten Gästen waren auch Eisenstraße-Obmann Nationalratsabgeordneter Mag. Andreas Hanger sowie der ehemalige Haager Bürgermeister und Landesschulinspektor Josef Jochinger.
 
Das nächste musikalische Gustostückerl folgt am Samstag, 18. Juni, um 11 Uhr, wenn Carina Reichly (Orgel) und Tamara Seiberl (Violine) in der Reihe „Musikalische Kostbarkeiten in der Töpperkapelle“ ein Konzert geben.