Erstellt am 09. Dezember 2015, 05:03

von NÖN Redaktion

Potenziale sehen und fördern. Präsentation der „Begabtenförderung NEU“ und vielfältiges Rahmenprogramm im Gym.

Amelia Platek und Banu Radl beim Bau eines Wasserkraftwerkes im Physikunterricht. Sie besuchen die Modellklasse für Hochbegabung am BG/BRG Wieselburg, die am 15. Dezember vorgestellt werden wird.  |  NOEN, BG/BRG Wieselburg

„Begabung ist kein fixes Merkmal einer Person,  sondern entwickelt sich in einer erfolgreichen Interaktion mit einer förderlichen schulischen Umwelt“, beschreibt Michaela Gutsjahr, Koordinatorin der Modellklassen, den Grundgedanken der Begabtenförderung am BG/BRG Wieselburg.

Die Talente und Potenziale der einzelnen Kinder sollen entdeckt und gefördert werden. Am Dienstag, 15. Dezember, werden die Möglichkeiten der Begabtenförderung um 15 Uhr im Gymnasium präsentiert. Dabei
werden nicht nur die Grundzüge der Modellklassen für Hochbegabte präsentiert, sondern auch die  Talenteförderkurse wie „Kreatives Schreiben“, die allen interessierten Schülern offen stehen, vorgestellt. Am
Programm stehen außerdem Round Table-Gespräche mit Schülern, eine Lesung von Stefan Fleming sowie physikalische Experimente.

„Dieser Tag soll allen Interessierten, Volksschullehrerinnen und Direktoren aber auch allen Eltern, besonders für jene der zukünftigen ersten Klassen, einen Einblick in begabungsförderliche Möglichkeiten einer lernenden Gemeinschaft wie die des Gymnasium Wieselburg bieten“, betont


Programmablauf

Präsentationstag Begabtenförderung NEU im BG/BRG Wieselburg, 15. Dezember, um 15 Uhr:

  • Begrüßung: Direktorin Sigrid Fritsch
  • Information über Begabtenförderung am BG/BRG Wieselburg von Michaela Gutsjahr
  • Lesung Stefan Fleming
  • Buffet & Videovorführung
  • Physikalische Experimente mit Bernhard Weingartner (TU Wien)
  • Round-Table-Gespräch mit Schülern der Modellklassen
  • Rede des Landesschulratspräsidenten Johann Heuras
  • Präsentation Forschungsbereich Chaostheorie