Erstellt am 06. Oktober 2015, 05:47

von Karin Katona

Ein lautes I bin I. 40 Jahre ASO Rogatsboden – Rückblick auf die Entwicklung einer Schule für besondere Kinder mit besonderen Bedürfnissen.

Viele bunte Luftballons stiegen am vergangenen Freitag in den blauen Herbsthimmel über Rogatsboden zur Feier des 40-jährigen Jubiläums einer Schule, die zum Zeitpunkt ihrer Gründung in der Region einzigartig war.  |  NOEN, Katona

Im Jahr 1975, dem Gründungsjahr der Schule Rogatsboden, hatten Kinder mit geistiger Behinderung keine Möglichkeit zum Schulbesuch.

„Kinder wie die, die sie hier bei uns sehen, und auf die wir so stolz sind, galten damals als nicht bildungsfähig“, erinnerte Direktor Franz Winter die Gäste bei der Jubiläumsfeier am vergangenen Freitag.

Die Entwicklung der Schule und Werkstätte Rogatsboden sowie der Lebenshilfe in der Region sei untrennbar mit der Person des Schulgründers Günther Kogler verbunden: „Er ist leider viel zu früh von uns gegangen und wird wohl heute wohlwollend auf uns herunterschauen.“

Viele, die die Schule gefördert und durch die Jahre begleitet hatten, viele Familien, aber auch Ehrengäste aus der Region feierten die Geburtsstunde einer Schule, die Menschen mit geistiger Behinderung nicht nur eine Ausbildungsstätte bietet, sondern auch eine Vertretung geworden ist.