Purgstall an der Erlauf

Erstellt am 19. April 2017, 04:00

von NÖN Redaktion

Radio 4/4 und HausBier-Heuriger im Ramsauhof. Am Wochenende lädt der Ramsauhof zum ersten HausBier-Heurigen zur Mostblüte ein.

 |  NOEN

Zwei Tage lang stehen am Samstag und Sonntag im Ramsauhof das Bier und die Mostblüte im Vordergrund. Dabei dreht sich alles um die Bier-Eigenmarke des Ramsauhofes: das 4kanter-Bier, gebraut im Hofbräuhaus Traunstein in Bayern.

Mostviertler und bayrische Kultur sollen bei diesem Fest zusammengeführt werden. „Wir wollen die Tradition beleben und erhalten und feiern daher den ersten HausBier-Heurigen zur Mostblüte, wobei wir dabei natürlich ein besonderes Spektakel liefern wollen“, schildert Ramsauhof-Chef Hermann Wurzenberger.

Tag des Bieres am 23. April

Am Samstag beginnt das Event bereits ab 12 Uhr, wobei die ORF Radio NÖ-Livesendung „Radio 4/4“ mit Hannes Wolfsbauer ab 15 Uhr das erste Highlight darstellt. Die Musik kommt dabei sowie vor und nach der Sendung von „Steirerbluat“ und der Gruppe „Die Drei“.

Danach ist eine große Anzapf-Parade am Heuboden samt Hopfengladiatoren, Weißwurst-Bauchtänzerin, Fanfarenklängen und einer besonderen Präsentation des Reinheitsgebotes geplant. „Am 23. April ist der Tag des Bieres und vor 501 Jahren wurde das Reinheitsgebot eingeführt. Daher werden wir die Zutaten Hopfen, Malz und Wasser besonders ins Rampenlicht stellen“, verspricht Hofbräuhaus Traunstein-Geschäftsführer Josef Schumacher.

Ausklingen wird der Samstagabend musikalisch mit dem Bayrischen Brauerballett und der Gruppe „Die Jessnitztaler“.

200 Liter Bier für Sieger beim Vereinskriterium

Am Sonntag startet der Heurige ab 9 Uhr. Abermals ist Hannes Wolfsbauer mit dem Radio NÖ-Frühschoppen (11 Uhr) zu Gast. Für die Musik sorgen „Die Jessnitztaler“ und die Werkskapelle Busatis. Am Nachmittag steht ein Vereinskriterium mit Melkwettbewerb, Lederhosenparcours und Dalli-Klick sowie einem Bierkrugstemmen am Programm (Anmeldungen für Vereine, 07489/286464). Als Siegerpreis gibt es 200 Liter 4kanter-Bier zu gewinnen. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.