Purgstall an der Erlauf

Erstellt am 02. August 2016, 05:00

von Karin Katona und Jutta Streimelweger

Suche nach 78-Jähriger wurde eingestellt. Eine Purgstaller Seniorin ist seit Samstagfrüh abgängig. Polizei und Feuerwehr suchten großräumig nach der Frau: ergebnislos.

Die Polizei hat an beiden Tagen mit dem Hubschrauber gesucht.  |  FF Purgstall/Jungwirth, FF Purgstall/Jungwirth

Samstagfrüh wurde eine 78-jährige Purgstallerin das letzte Mal gesehen, seitdem gilt die Seniorin als vermisst. Aufgefallen war ihr Verschwinden, als die rüstige Dame nicht zum Mittagessen erschienen war.

Suche mit Hunden, Hubschrauber und Wärmebildkamera

„Die Familie ist dann am Nachmittag hellhörig geworden und hat die Polizei verständigt, diese hat uns dann hinzugezogen“, berichtet Kommandant Franz Ditzer von der Feuerwehr Purgstall. Am Samstag wurde noch bis Mitternacht mit Hubschrauber und Wärmebildkamera gesucht, dann wurde abgebrochen und am Sonntag fortgesetzt. „Insgesamt 87 Mann der Feuerwehren Purgstall, Feichsen, Scheibbs und Wieselburg und acht Taucher waren im Einsatz“, schildert FF-Kommandant Franz Ditzer.

Zusätzlich waren auch 21 Hundeführer mit 16 Hunden unterwegs. Trotz intensiver Suche in einem Umkreis von etwa zwei Kilometern des Wohnortes, den Siedlungen Pratersiedlung und Föhrenhain sowie dem gesamten Verlauf der Großen Erlauf von der Brücke LB25 bis zum Kraftwerk Mühling, konnte keine Spur gefunden werden. Die Suche wurde nun offiziell eingestellt.

Bis Redaktionsschluss der Printausgabe gab es noch keine Hinweise zum Verbleib der Frau.