Erstellt am 22. März 2016, 21:42

von Christian Eplinger

Seegemeinde kauft Kirchenwirt-Areal. Gemeinde Lunz war einzige Bieterin bei der Versteigerung am Scheibbser Bezirksgericht.

Bürgermeister Martin Ploderer mit Bezirksrichter Oliver Baumschlager nach abgeschlossener Versteigerung.  |  NOEN, Eplinger
Seit Dienstag ist die Marktgemeinde Lunz am See wieder Besitzerin des Kirchenwirt-Areals beziehungsweise der Kirchenwirt-Baustelle. Die Gemeinde war die einzige Bieterin der öffentlichen Versteigerung am Bezirksgericht Scheibbs und erhielt mit dem Mindestkaufpreis von 44.250 Euro den Zuschlag von Bezirksrichter Oliver Baumschlager.
 
Noch am Montagabend hatte der Gemeinderat mit knapper Stimmenmehrheit  - die ÖVP-Mandatare stimmten dafür, jene der SPÖ dagegen – überhaupt erst beschlossen mitzubieten. „Damit haben es wir jetzt in der Hand, was mit dem Areal zukünftig passiert“, freute sich ÖVP-Bürgermeister Martin Ploderer. „Es gibt hier viel zu viele Fragezeichen und wenig Konkretes, als dass wir für den Kauf stimmen hätten können“, konterte SPÖ-Gemeinderat Gerhard Schmid.
 
Mehr zur knappen Entscheidung im Gemeinderat, dem Kauf und den Zukunftsplänen für das Areal lesen Sie in der kommenden Erlauftaler NÖN Printausgabe.