Erstellt am 16. November 2015, 11:05

von Raimund Holzer

Sieben berührende Abende. Regisseurin Christina Meisters Mut, mit dem Schauspiel Scheibbs Arthur Schnitzlers Meisterwerk aufzuführen, wurde belohnt.

 |  NOEN, Raimund Holzer

Erstmals umfasste der Theaterherbst sieben Aufführungen – und abermals war das kultur.portal an allen Abenden voll besetzt, womit deutlich mehr als 1.000 Besucher „Das weite Land“ sahen.

„Wir haben es geschafft, das Publikum vier Stunden lang auf eine spannende Reise mitzunehmen“, freute sich Regisseurin und Schauspielerin Christina Meister ungemein, dass ihrem – mutigen – Versuch, diesen schwer zu spielenden Klassiker auf die Bühne zu bringen, ein voller Erfolg beschienen war.

Auch etliche Debütanten fügten sich nahtlos in das große Ensemble „zwischen 7 und 70 Jahren“ ein, wie überhaupt die schauspielerischen Leistungen jedes einzelnen Ensemble-Mitglieds von der Regisseurin, aber auch vom Publikum hoch gelobt wurden.

Zum perfekten Gesamtbild trugen auch professionelles Bühnen-Make up, die Kostüme aus dem Burgtheater oder die großartigen Frisuren bei.