Erstellt am 05. April 2016, 05:04

von Christian Eplinger

Sportplatz im Visier. Firma Welser bekundet einmal mehr Interesse am Sportplatzareal. Nächste Woche startet eine neue Gesprächsrunde.

Der Josef Welser Sportplatz grenzt direkt an das Areal der Firma Welser Profile an und wäre für diese natürlich ein ideales Erweiterungsgrundstück. Nun starten neue Gespräche über einem mögliche Ablöse  |  NOEN, Christian Eplinger

Der Grestner Sportplatz ist einmal mehr „Objekt der Begierde“ der Firma Welser Profile. Das Firmenareal umschließt den Josef Welser Sportplatz bereits jetzt. Dass dieser eine ideale Erweiterungsfläche für den Grestner Leitbetrieb wäre und es daher schon mehrmals Gespräche über eine mögliche Ablöse gegeben hat, ist ein offenes Geheimnis. Bislang mangelte es aber immer an Alternativflächen, wo der SC Welser Profile Gresten-Reinsberg künftig seinem Spielbetrieb nachgehen hätte können.

Nun scheint man im Gemeindegebiet von Gresten-Land fündig geworden zu sein. Am Montag nächster Woche soll eine neue Gesprächsrunde zwischen Firmen-, Vereins- und Gemeindeveranwortlichen starten. Mit im Boot ist auch die Wirtschaftsagentur des Landes Ecoplus.

„Grundsätzlich sollten wir als Gemeinde für alle Möglichkeiten offen sein. Allerdings muss uns bewusst sein, dass die Gemeinde und der Sportverein in die Errichtung des aktuellen Platzes viel Geld investiert haben und wir bei der Neuerrichtung sicher nicht wieder zur Kasse gebeten werden können“, berichtete Bürgermeister Wolfgang Fahrnberger im Grestner Gemeinderat am Dienstag.

Zustimmung für neue Flutlichtanlage

In der gleichen Sitzung hatten die Mandatare – nach einiger Diskussion – einstimmig mehrere Förderungen für den SC beschlossen: Zunächst eine jährliche Subvention von 2.500 Euro, mit der der Verein bis inklusive 2019 planen kann (für 2020 soll der neue Gemeinderat neu entscheiden). Gleichzeitig unterstützt die Marktgemeinde die Mini-Euro-Veranstaltung der Nachwuchsabteilung des SC mit 580 Euro.

Darüber hinaus zeigten sich die Mandatare auch dem dritten Anliegen des SC gut gesinnt. Dieser plant eine meisterschaftstaugliche Flutlichtanlage am Sportplatz zu errichten. Die geschätzten Kosten betragen nach ersten Offerten rund 50.000 Euro. Die Marktgemeinde würde sich mit maximal einem Drittel (17.000 Euro) beteiligen. Ob dieses Projekt aber tatsächlich zustande kommt, hängt ohnehin vorerst an den Gesprächen mit der Firma Welser.