Steinakirchen am Forst

Erstellt am 28. Juli 2016, 05:00

von Raimund Holzer

Elisabeth Kellnreiter: "Lege Gemeinderatsmandat zurück“. Nach der Aufregung um geplante Unterkunft für Asylwerber zieht sich Elisabeth Kellnreiter aus Gemeindepolitik zurück.

Nach den Zwistigkeiten innerhalb der eigenen Partei, legt Elisabeth Kellnreiter mit Ende Juli ihr Gemeinderatsmandat zurück.  |  NOEN

Es sei eine Entscheidung, die nach so langen Jahren im Gemeinderat „nicht so ohne“ sei – und doch hat Elisabeth Kellnreiter (ÖVP) sie getroffen: „Ich lege mein Mandat zurück.“

Auslöser dürfte die schwelende Debatte über eine mögliche Unterbringung von Asylwerbern im ehemaligen, vom Ehepaar Kellnreiter angekauften Gasthaus Neckar sein. „Es ist mir aus Kreisen meiner Partei sehr nahegelegt worden, diesen Schritt zu machen“, sagte die langjährige Mandatarin im NÖN-Telefonat. Die Frage, ob sie damit einem möglichen Parteiausschluss zuvorkomme, wollte Kellnreiter nicht klar beantworten. „Das sind sehr langwierige Prozesse“, lautet die lapidare Antwort.

Mit Ende Juli ist Schluss

Sie wolle noch einige Arbeiten im Gemeinderat fertig machen, aber per Ende Juli sei Schluss.

Sie habe „absolut“ kein Burnout, wie Gerüchte besagen würden, sondern gehe mit ihrem Mann voller Energie in die Renovierung von Gasthaus und Salettl. Zum Thema Asylwerber gebe es nicht Neues. „Ich habe mich nicht weiter erkundigt.“ Eine Option bleibe das Thema aber auch weiterhin.