Erstellt am 16. Februar 2016, 05:04

von Miriam Seidl

Theaterpremiere: Schauspieler als Regisseure. Die Landjugend führt auch heuer wieder ein Theaterstück auf. Die Premiere von „Der Alptraum einer Schwiegermutter“ fand am Samstag im Pfarrzentrum statt.

Nach dem Almball wird der Gemeindesekretär Nowak (Ulrich Kaltenbrunner) schlafend auf der Couch angetroffen - in Herzchenunterwäsche.  |  NOEN, Miriam Seidl

Normalerweise, so nimmt man an, ist es die Schwiegermutter, die das Zeug hat, die restliche Familie zur Weißglut zu treiben.

Umgekehrt handelt das diesjährige Landjugendtheater in Steinakirchen, das am Samstagabend im vollen Pfarrzentrum Premiere feierte, aber vom „Alptraum einer Schwiegermutter“ – vor einer beeindruckenden, von der Landjugend selbst gestalteten, Kulisse. Auch die Regie hatten die Schauspieler selbst in die Hand genommen.

Amüsante Verwechslung in drei Akten

Eine kesse Almwirtin namens Irene, deren Tante Mitzi, Sohn Stephan, die hübsche Aushilfe Susi und ein geltungsbewusster Bürgermeister, der noch dazu ein Auge auf die Wirtin geworfen hat: soweit zur Ausgangslage einer amüsanten Verwechslungsschnurre in drei Akten. Die Almwirtin will ihren Sohn Stephan nämlich unter die Haube bringen – die vermeintlich richtige Kandidatin dafür hat sie auch schon gefunden.

Stephan ist davon alles andere als begeistert, ist er doch schwer in Studentin Sophie verliebt. Gemeinsam mit seinem besten Freund Xandl heckt er deshalb einen genialen Plan aus – der, dann aber alles gleich noch viel komplizierter macht ... Am Ende löst sich aber alles wieder auf und es hagelt sogar einen Heiratsantrag nach dem anderen. Für zusätzlichen Pfeffer sorgen unter anderem ein Landeshauptmann, der sich mit einer Weinkönigin verlobt, eine karaokesingende Tut-so-als-ob-Schwiegertochter (Petra Hilmbauer) und vor allem die schrecklich neugierige Tante Mitzi (Regina Guger).

Mehr soll an dieser Stelle auch gar nicht verraten werden – es gibt am nächsten Wochendende nämlich noch drei weitere Aufführungen.