Erstellt am 14. März 2016, 11:45

Töpperschloss als Künstlerschloss. Großer Besucherandrang herrschte bei der ersten Hobbykünstlerausstellung am vergangenen Wochenende im Töpperschloss Neubruck.

 |  NOEN, zVg
 „Es war der Bär los. Die Besucher waren begeistert und auch von den 60 Ausstellern haben wir sehr viele positive Rückmeldungen bekommen. Sie wollen bei einer Neuauflage wieder dabei sein“, berichteten die beiden ehrenamtlichen Hauptorganisatorinnen Marianne Resch und Hannelore Schagerl am Sonntagabend.

Gemeinsam mit einem großen Team an Helfern verwandelten sie das Töpperschloss wenige Monate nach Ende der Niederösterreichischen Landesausstellung 2015 „ÖTSCHER:REICH – Die Alpen und wir“ erneut in eine pulsierende Ausstellungsfläche. Kunsthandwerker aus der Region, aber auch z.B. aus dem Weinviertel, zeigten ihre Ausstellungstücke, für Kinder gab es eine Holz- und Erlebniswerkstatt.

„Die Qualität und Vielfalt der Aussteller war beachtlich. Marianne Resch und Hannelore Schagerl haben mit Unterstützung von Hermine Nemetz und vielen weiteren engagierten Helfern Großartiges geleistet. Ein herzliches Danke dafür“, so Nationalratsabgeordneter Mag. Andreas Hanger, Geschäftsführer der Neubruck Immobilien GmbH.

 



Die Hobbykünstlerausstellung war die erste große Veranstaltung nach Ende der Landesschau 2015, weitere werden folgen: So wird am Sonntag, 12. Juni 2016, der 2. Eisenstraße Bio-Naschmarkt am Areal in Neubruck stattfinden. Der Töpperkapelle Neubruck Förderverein lädt am 1. Mai zur Maiandacht (15 Uhr), am 22. Mai zum Benefizkonzert der Stadtkapelle Scheibbs und am 29. Mai zum Orgel- und Volksmusikkonzert.

„Auch als Dienstleistungszentrum und Interkommunales Betriebsgebiet entwickelt sich der Standort dynamisch. Das Thema Hochzeit ist mit zehn fixierten Hochzeiten im heurigen Jahr ebenfalls sehr gut angelaufen“, so Geschäftsführer Andreas Hanger.
 
Der Scheibbser Stadtrat Johannes Hofmarcher und die geschäftsführende Gemeinderätin Erna Buchebner aus St. Anton an der Jeßnitz eröffneten die Hobbykünstlerausstellung am Samstagvormittag offiziell, begleitet von feinen Klängen des Ensembles „Sax4Fun“ unter der Leitung von Irene Kraus – und mit einem kräftigen Schlussapplaus für die ehrenamtlichen Ausstellungsorganisatorinnen.