Wieselburg

Erstellt am 26. Juli 2016, 05:00

von Christian Eplinger

Maisfeld muss weg: „Als Bauer tut einem das Herz weh!“. Start für Bau der Landesstraßen-Brücke in Gumprechtsfelden. Dafür muss Maisfeld gerodet werden – sechs Wochen vor der Erntezeit.

Landwirt Johann Wurzer ist verärgert über die Vorgehensweise des Landes, wodurch das 1 Hektar große Maisfeld in Gumprechtsfelden vorzeitig – ohne Ertrag – gerodet werden muss.   |  NOEN

Die Ortsumfahrung von Wieselburg kommt. Damit hat man sich nach jahrelangem Widerstand auch in Gumprechtsfelden abgefunden, wenngleich immer noch kein großes Verständnis für dieses Projekt bei den dortigen Landwirten vorhanden ist.

Umso größer sind jetzt das Kopfschütteln und der Ärger beim ehemaligen Kammerobmann Johann Wurzer. „Wir haben in der zweiten Juli-Woche die Verständigung bekommen, dass die Bauarbeiten bei der Oberndorferstraße beginnen und dazu unser Maisfeld, das mein Sohn von der Familie Groiß gepachtet hat, fast zur Gänze beansprucht wird. Wir müssen es also jetzt roden, ohne Frucht, obwohl frühestens in sechs Wochen Erntezeit wäre. Als Bauer tut einem das Herz weh“, kritisiert Johann Wurzer.

Mehr dazu in der Print-Ausgabe der aktuellen Erlauftaler NÖN.