Erstellt am 07. September 2015, 15:07

von Christian Eplinger

Vom Brunnen bis zur Rutsche. Im Rahmen des Projektmarathons sanierten die Purgstaller Landjugendmitglieder innerhalb von 42 Stunden den Spiel- und Sportplatz Schauboden und das ÖBB-Wartehäuschen.

Die Purgstaller Landjugendmitglieder unter der Leitung von Anna Scharner und Roman Erber (vorne Mitte) mit den Ehrengästen bei der Präsentation ihres gelungenen Projekts „Spiel- und Sportplatz Schauboden“, das sie im Rahmen des LJ-Projektmarathons von Freitagabend bis Sonntagnachmittag fertiggestellt haben. Mehr unter www.projektmarathon.at. Foto: Eplinger  |  NOEN, Eplinger

War es im Vorjahr der Garten des Ledererhauses, so mussten die Purgstaller Landjugendmitglieder heuer erneut beim Projektmarathon der Landjugend NÖ ihr handwerkliches, gartentechnisches und gestalterisches Geschick unter Beweis stellen.

Denn die diesjährige Aufgabe, die sie am Freitagabend von der Marktgemeinde Purgstall erhielten, war die Sanierung des Spiel- und Sportplatzes sowie des ÖBB-Wartehäuschens in Schauboden.

Nach 42 Stunden, in denen das Wetter den LJ-Mitgliedern nicht immer hold war, lachten am Sonntagnachmittag die Sonne und mit dieser die anwesenden Kinder, Gemeindevertreter und Anrainer. Denn die Landjugendmitglieder hatten unter der Leitung von Anna Scharner und Roman Erber Tolles geschaffen.

Vom neu gemauerten Trinkwasserbrunnen über die neuen Grillplatz, den sanierten Fußball- und Beachvolleyballfelder sowie Basketball- und Bogenschießplätze bis hin zur Kinderrutsche, dem Indianer-Tipi und den neuen Auf- und Abgängen sowie der erneuerten Flutlichtanlage.

„Super Arbeit – ein echt gelungenes Projekt“, freute sich auch Bürgermeister Christoph Trampler und bedankte sich bei den LJ-Mitgliedern sowie seinen Bauhof-Leuten, die tatkräftig mitgeholfen hatten.