Erstellt am 01. Juni 2016, 09:45

von Andrea Panzenböck

Von Lunz nach Baden. Die 13. Ausgabe des beliebten "more ohr less"-Festivals findet heuer erstmals nicht in Lunz am See, sondern in Baden bei Wien und bei freiem Eintritt statt.

Treibende Kraft hinter »more ohr less« ist einmal mehr der im Herbst seinen 82. Geburtstag entgegensehende Electronic-Pionier Hans Joachim Roedelius.  |  NOEN, Florian Tanzer

„more ohr less“ wurde 2004 von Electronic-Pionier Hans Joachim Roedelius ins Leben gerufen und fand seither jeden Sommer im schönen Ambiente des Lunzer Sees statt.

Bei seiner 13. Auflage begibt sich das Festival/Symposium auf Wanderschaft – die Kurstadt Baden ist von 2. bis 7. Juni erstmals Gastgeber.

Die NÖN sprach mit dem Initiator über die Gründe dieses Ortswechsels.

NÖN: Im Laufe der letzten zwölf Jahre entwickelte sich das Festival „more ohr less“ zu einer Institution, die man fix mit Lunz am See in Verbindung brachte. Warum wurde der Austragungsort nun nach Baden verlegt?
Hans Joachim Roedelius: Ich feiere im Oktober meinen 82. Geburtstag und auch meine Frau zählt nicht mehr zu den Jüngsten. Wir nahmen Jahr für Jahr schwere Strapazen auf uns, wenn wir im Sommer unsere halbe Wohnungseinrichtung, Instrumente etc. von unserem Wohnort Baden nach Lunz transportieren mussten. Das ist uns aus gesundheitlichen Gründen momentan nicht möglich, weshalb wir uns entschieden haben, das Festival dieses Jahr in Baden abzuhalten.

Ist es also nur eine „Trennung auf Zeit“?
Garantieren kann ich leider nichts, aber wir würden natürlich gerne wieder nach Lunz kommen – vorausgesetzt es ist körperlich machbar und wir haben genügend Hilfe.

Ist Ihnen die „Übersiedelung“ schwergefallen?
Schon. Baden ist nichts gegen Lunz – die Menschen, die wunderschöne Landschaft, der See ... das alles wird uns schon abgehen, aber wir machen das beste daraus. Dem Jahresthema „Wandel/Transformation“ folgend, halten wir eine Vielzahl (interkultureller/interdisziplinärer) erstklassiger Veranstaltungen bereit. Unser Stammpublikum muss zwar den schönen Lunzer See entbehren, dafür wird das gesamte Programm bei freiem Eintritt über die Bühne gehen.


Weiterführende Infos und Programm unter: www.more-ohr-less.com