Erstellt am 07. September 2015, 13:52

von Karin Maria Heigl

Wachau Classic im Mostviertel. Am Freitag fuhren mehr als 70 Oldtimer, darunter echte Raritäten, durch Wieselburg-Land.

 |  NOEN, Karin Maria Heigl
Die 14. Wachau Classic machte Station am Hof der Familie Brandhofer in Wechling. In der neugestalteten Fruchtsaft Manufaktur von Roman Brandhofer und Tina Brandhofer-Brachinger konnten sich die teilweise recht prominenten Rallye-Teilnehmer mit direkt gepresstem Fruchtsaft stärken und deren neuestes Produkt, einen natürlichen Eistee verkosten.



Queiser-Chef Stefan Ramharter und seine sympathische Beifahrerin Bettina Umdasch waren die ersten beiden, die bei dem Kontrollpunkt in Wechling Halt machten und eine Erfrischung genossen. Der siebenjährige Julian Brandhofer verteilte ganz eifrig die Kontrollstempel an die Rallyefahrer. Und er durfte dabei auch echte Rallye-Legenden wie etwa Rudi Stohl „abstempeln“.

Besonders stolz war er aber auf seinen Großvater Franz Brachinger, der seit vielen Jahren in der Oldtimerrallye-Szene mit dabei ist. Ganz begeistert von dem herzlichen Empfang in Wechling war ein Team aus Zug in der Schweiz, das mit mehreren wunderschönen Oldtimern antrat.