Erstellt am 22. Juni 2016, 05:00

von NÖN Redaktion

Wasser als Energiequelle: "Blaues Gold" für jedes Alter. Das Projekt "Wasser:KRAFT" soll Kinder und Jugendliche schon früh mit der Wichtigkeit des Wassers vertraut machen. Start des Projekts ist im September.

 |  NOEN

Wasser ist eine der wertvollsten Energiequellen der Zukunft – nicht nur, wasWasserkraftwerke anbelangt, auch was die Produktion von Biomasse aus Algen betrifft. Im neuen Projekt „Wasser:KRAFT“ arbeiten Forscher und Unternehmer mit Kindern und Jugendlichen vom Kindergarten bis zur Matura zusammen, um sich auf unterschiedlichsten Ebenen mit der Bedeutung des „Blauen Golds“ auseinanderzusetzen und sie schon in frühen Jahren für nachhaltige Energiegewinnung zu sensibilisieren.

Zwei Schuljahre lang als Schwerpunkt 

Das Interesse war groß beim Kick-Off Event des Projekts „Wasser:KRAFT“, das vergangene Woche am WasserCluster Lunz stattfand. Lehrer aus Schulen von Lunz bis Säusenstein beratschlagten mit Wissenschaftlern vom WasserCluster Lunz und von Bioenergy 2020+, sowie mit Vertretern der EVN und der Firma Hydro-Connect über mögliche Kooperationen.

Zwei Schuljahre lang ist die Kraft des Wassers dann ein Schwerpunkt in den Partnerbildungseinrichtungen – Kindergarten Lunz, VS Lunz, VS Scheibbs, NMS Lunz, Privatschule LernOrt Säusen- stein, IT HTL Ybbs und HAK Ybbs. Das Projekt selbst wird vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) gefördert und im Rahmen des von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) ausgeschriebenen Programms „Talente regional“ durchgeführt.

Vielfältiges Programm ab September

Unter 71 Einreichungen haben 23 Projekte die Zusage für die Förderung erhalten, darunter auch der WasserCluster Lunz. Ab September geht es mit einem vielfältigen, spannenden Programm los: Versuche zu Fließgeschwindigkeit, Untersuchung des Einflusses von Wasserkraftwerken auf die Natur, Versuche mit Algenbiomasse oder ein Energietheater mit dem Hasen „Joulius“ stehen auf dem Programm.

Außerdem ist geplant, einen Wasserstoßmotor zu bauen, bei dem kinetische Energie von fließendem Wasser in Bewegung verwandelt werden soll. Nicht zuletzt werden Projektgruppen aus den Maturaklassen des Schulzentrums Ybbs das Projekt unter anderem mit Corporate Design unterstützen.

Lokalaugenschein an den Versuchsanlagen beim WasserCluster Lunz: Beim Kick-Off Event des Projekts „Wasser:KRAFT“ trafen sich Lehrer mit Forschern des WasserClusters und von Bioenergy 2020+, sowie Vertretern von EVN und der Firma Hydro-Connect.WasserCluster Lunz