Erstellt am 21. Oktober 2015, 06:02

von Christian Eplinger

Wenn der Pfarrer bittet, sagt man nicht Nein. Das kbw Purgstall feierte am Donnerstag sein 50-jähriges Bestandsjubiläum – „Schuld“ daran hatten die Pfarrer.

Das Katholische Bildungswerk Purgstall feierte am Donnerstagabend seinen 50. Geburtstag. Im Bild Gründungsväter, das aktuelle Team und Ehrengäste.  |  NOEN, Christian Eplinger

Hätte es in Purgstall nicht schon immer so engagierte Pfarrer wie Wilfried Kreuth oder jetzt Franz Kronister gegeben, dann wäre am Donnerstag im Purgstaller Pfarrsaal wohl kein Jubiläum zu feiern gewesen.

Es war in den 60er-Jahren, als Sepp Distelberger und Rudolf Schausberger das Katholische Bildungswerk (kbw) Purgstall aus der damaligen Männerrunde heraus gündeten. „Wir organisierten zahlreiche Veranstaltungen bis hin zu Ausflügen nach Mörbisch oder zu den Sängerknaben. Aber am besten besucht war der Diskussionsabend über das Zweite Vatikanische Konzil mit Bischof Franz Zsak 1966. Da war der Pfarrsaal bis auf den letzten Platz gefüllt“, erinnerte sich Schausberger am Donnerstag.

Das Bildungswerk ist zur Teamarbeit geworden

Mitte der 70er-Jahre war es trotzdem etwas still geworden um das kbw Purgstall. Erst als sich Pfarrer Wilfried Kreuth an Paul Heller wandte, erweckten diese beiden das kbw zu neuem Leben. Heller war von 1978 bis 2005 kbw-Leiter, dann übergab er dieses Amt an den zugezogenen Tiroler Peter Haselwanter.

Und auch bei dieser Übergabe zog ein Pfarrer die Fäden. Franz Kronister hatte Haselwanter „überredet“. „Beim Pfarrer Nein zu sagen ist nicht einfach“, lächelte Haselwanter, der dieses Amt eigentlich nur für fünf Jahre übernehmen wollte.

Jetzt sind es bereits zehn geworden und Haselwanter ist noch immer nicht amtsmüde. Vor allem auch „dank eines tollen Teams, das mich sehr unterstützt. Hier arbeiten einfach alle sehr gut zusammen. Jeder weiß, was er zu tun hat. Wir beraten einmal pro Semester gemeinsam über das Programm und dann läuft es“, freut sich Haselwanter.

Ein Team, dem Pfarrer Franz Kronister angehört und das dieser auch großteils „rekrutiert“ hat. „Er kennt einfach alle Leute in Purgstall und hat einen besonderen Zugang zu den Menschen“, bedankte sich Haselwanter für die nicht selbstverständliche Unterstützung seitens der Pfarre und des Pfarrers.

Als Gratulanten zu diesem Jubiläum stellten sich neben Bürgermeister Christoph Trampler und einer Abordnung des Gemeindevorstandes auch kbw-Landesobfrau Angelika Lahmer-Hackl, die auch den ersten Teil des Abends mit ihrem Vortrag „Bibel für SkeptikerInnen“ gestaltete, sowie Markus Schmidiniger und Maria Dorninger vom kbw-Landesvorstand, ein.

Lahmer-Hackl gratulierte den Purgstallern, die dank ihres immer wieder sehr abwechslungsreichen Programmes eine Vorbildfunktion in der Diözese einnehmen würden. „Bildung ermöglicht Freiheit. Ihr nehmt Euch als kbw die Freiheit für Bildung, Unterhaltung, Kommunikation und das mutige Herangehen an kontroversielle Themen und dürft Euch deshalb auch immer über viele Besucher freuen“, lobte Lahmer-Hackl.


Das kbw-Team

Leiter: Peter Haselwanter
Das Team: Pfarrer Franz Kronister, Elisabeth und Christian Salzmann, Monika Enmigl, Beatrix Jagesberger, Hermann Obermüller, Franz Ressl, Leopoldine und Engelbert Hager.
Nächste Veranstaltung: Dienstag, 20. Oktober, 19.30 Uhr, Pfarrsaal: Abt Petrus Pilsinger: „Das Stift Seitenstetten und seine Sendung heute“.