Erstellt am 07. Dezember 2015, 14:03

von Christian Eplinger

Wenn’s bisserl ruhiger wird .... Die Scheibbser Bezirks-ÖVP lud ihre Bürgermeister, Gemeindepartei- und bündischen Obleute am vergangenen Donnerstag zur mittlerweile schon traditionellen Festsitzung.

 |  NOEN, Christian Eplinger
Dieses Mal begrüßte Bezirksparteiobmann Anton Erber „seine“ Gäste beim Eisenstraße-Wirt Markus Stadler in Reinsberg, sehr zur Freude des amtierenden Bürgermeisters Franz Faschingleitner und dessen Vor-Vorgänger Rudolf Daurer, der als Bezirksobmann der „Silberlöwen“ auch geladen war. Den politischen Rückblick konnte sich Anton Erber bei der diesjährigen Festsitzung sparen. „Wir hatten ja erst vor zwei Wochen unseren Bezirksparteitag.

Da wäre es unsinnig, das alles zu wiederholen. Nutzen wir lieber die Zeit, um ein wenig zu Ruhe zu kommen und die heutigen kulinarischen Köstlichkeiten zu genießen“, betonte Erber. Und Markus Stadler verwöhnte seine Gäste an diesem Abend nach Strich und Faden mit besonderen Genüssen von der Kürbiscremesuppe über das Mostviertler Weiderind oder die gebratene Forelle bis hin zum Schoko-Topfen-Törtchen mit Vanilleeis oder dem Brandapfel-Tiramisu.



Zwischen Hauptgang und Nachspeise nutzte Anton Erber die Zeit, um einerseits seinen beiden Damen vom Bezirkssekretariat, Katja Hochebner und Sissy Blecha, für die ausgezeichnete Arbeit zu danken und anschließend auch einige Ehrungen vorzunehmen.

Für den ausgeschiedenen Bezirksparteiobmann-Stellvertreter Anton Prüller – dieser hat schon alle ÖVP-Ehrungen – gab es ebenso wie für Ex-Bezirksgeschäftsführer Werner Brandstetter kleine Präsente. Eine Dank- und Anerkennungsurkunde erhielt Wolfpassings Neo-Bürgermeister Friedrich Salzer anlässlich seines 50ers, den er heuer gefeiert hatte.

Um zehn Jahre älter und auch schon länger im Amt sind der Bründler Ortschef Stefan Schuster und sein Lunzer Amtskollege Martin Ploderer. Sie erhielten dafür das Goldene Ehrenzeichen der ÖVP Niederösterreich und hatten für ihre jüngeren Kollegen so einige Anekdoten aus dem Bürgermeisterleben mitgebracht. Zur späteren Stunde stieß noch Bauernbunddirektorin Klaudia Tanner zur schon kleineren Runde, in der sich übrigens erstmals auch ihr Ehemann Martin als neuer Gemeindeparteiobmann von Gresten befand.