Erstellt am 23. Februar 2016, 05:04

von Christian Eplinger

„Wieselburg ist Pilotprojekt“. Seit 2007 bemüht sich Wieselburg um ein Hotel, nun wird es verwirklicht. Am Mittwoch erfolgte der offizielle Startschuss. Die Eröffnung ist im März 2017 geplant.

Die Hotelbaustelle am Volksfestplatz zwei, von oben betrachtet. Die Umrisse der Grundfeste für das Hotel sind bereits sichtbar. Insgesamt werden 786 Quadratmeter für das Hotel verbaut. „Damit ist gewährleistet, dass einerseits ausreichend Parkplätze im Stadtzentrum übrig bleiben und andererseits auch die Frei-Ausstellungsfläche bei der großen Wieselburger Messe Inter-Agrar genutzt werden kann“, betont Werner Roher. Die schlüsselfertige Übergabe ist für März 2017 geplant. Fix ist auch eine Linksabbiegespur Richtung Scheibbs bei der Erlauftalbundesstraße, die noch heuer im Frühjahr kommen soll.  |  NOEN, Christian Eplinger

Es war in der zweiten Jahreshälfte 2007: Im Auftrag der beiden Gemeinden Wieselburg und Wieselburg-Land und des Verkehrsvereins wurde gemeinsam mit Ecoplus eine Studie zu einem möglichen Hotelprojekt für den Wirtschaftsraum Wieselburg in Auftrag gegeben.

Am vergangenen Mittwoch sah man Bürgermeister Günther Leichtfried mit Bürgermeister Karl Gerstl und Messepräsident Uwe Scheutz um die Wette strahlen. Denn Landesrätin Petra Bohuslav gab am Mittwoch den offiziellen Startschuss für den Hotelbau.

Ab März 2017 eröffnet

Ab März 2017 wird das „I’m Inn“-Hotel Wieselburg 144 Betten, aufgeteilt auf 72 Zimmer, im „3-Stern +“-Segment anbieten – und das mitten im Wieselburger Stadtzentrum direkt gegenüber dem Messe-Haupteingang am Volksfestplatz zwei.

Auch Landesrätin Petra Bohuslav glaubt fest an das Hotelprojekt. Daher habe das Land sowohl in der Projekt- als auch in der Umsetzungsphase Geld in die Hand genommen.

Mit Ipp Hotels konnte ein namhafter Betreiber für das Wieselburger Hotelprojekt gefunden werden. „Ich bin überzeugt, dass hier das neue Konzept eines Budget-Hotels im österreichischen Stil in gleichzeitig moderner Linie sehr gut funktionieren wird. „Wieselburg ist für uns ein Pilotprojekt, das wir an weiteren Standorten unter dem Namen ,I’m Inn’ in ganz Österreich umsetzen wollen“, freut sich Alexander Ipp.

Bauherr und Eigentümer des Hotels ist die Wieselburg Errichtungs GmbH, die 2014 von regionalen Unternehmen und Privatpersonen gegründet wurde.

Die positive Entwicklung weiter vorankurbeln

6,5 Millionen Euro wird in die Errichtung und Ausstattung des Hotels, das künftig auch das TUI Reisecenter Kerschner beheimaten wird, investiert. Der „Vater“ dieser Gmbh ist Messepräsident Uwe Scheutz. „Ich habe vielleicht in einer Präsidiumssitzung des Verkehrsvereins das Ei gelegt, ausgebrütet haben wir es aber alle gemeinsam:

Die Gemeinden mit den beiden Bürgermeistern an der Spitze, der Verkehrsverein, die Mayer Management Group aus Graz, die ein Konzept auf den Tisch gelegt hat, Hotelbetreiber Alexander Ipp und die regionalen Investoren, deren Motivation an der Beteiligung zu diesem Projekt sicher nicht das Geld war. Denn zum Verdienen ist bei diesem Projekt nicht wirklich etwas“, weiß Scheutz.

Das Business-Hotel soll vor allem den Wirtschafts-Tourismus ankurbeln. Denn neben der Messe, deren Veranstaltungsbetrieb sich durch das Hotel neue Impulse erhofft, beklagten in den letzten Jahren auch die international tätigen Firmen wie ZKW, Brauerei und Haubenberger oder Forschungs- und Bildungseinrichtungen über fehlende Bettenkapazitäten.

Ein symbolisches erstes Bett wurde bereits beim Bauauftakt mittels Kran „aufgestellt“. „Die künftigen Hotel-Gäste werden aber mehr Komfort haben als die Ehrengäste heute“, versprach Geschäftsführer Werner Roher.


Zahlen und Daten

I’m Inn“-Hotel
  • Baustart: Februar 2016

  • Fertigstellung: März 2017

  • Gesamtkosten: 6,5 Millionen Euro

  • Bauherr und Eigentümer: Wieselburg Hotelerrichtungs GmbH (Geschäftsführer Werner Roher und Leopold Grubhofer, Gesellschafter sind Verkehrsverein Wieselburg, Altenhof Consult/Ipp Hotels, Hannes und Gabriele Heindl, Kerschner Reisen, Moser Wurst GmbH, Raiffeisenbank Region Eisenwurzen, Anton Wattaul GmbH).

  • Bauausführende Firmen: Firma Fertighotel in Wien ist Generalunternehmer; Firma Habau macht Unterbauten.
    Im Erdgeschoß untergebracht sind Hotellobby mit Rezeption und Bar, Frühstücksraum und das TUI Reisecenter Kerschner.

  • Zimmer: 72 (144 Betten, davon eine Premium Suite und sechs rollstuhlgerechte Junior Suiten).

  • Bebaute Fläche: 785,73 m², EG in Massivbauweise, die drei OGs in Holzriegelbauweise (Niedrigenergiestandard).

  • Nettogrundfläche: 2.382,83 m2