Wieselburg

Erstellt am 28. Juni 2016, 05:02

von Christian Eplinger

Messe steht vor 8 Millionen Euro-Investition. Masterplan steht. Zum Start sollen die Halle 3 und der Eingangsbereich erneuert werden. Auch Tiefgarage ist geplant. Allerdings Förderzusage von ecoplus steht noch aus.

So sollte das Wieselburger Messegelände laut Masterplan von Architekt Wolfgang Ritsch in Zukunft ausschauen. Die Erneuerung der Halle 3 und des Eingangsbereiches sind die ersten Schritte.  |  NÖN, Büro Ritsch

Unmittelbar vor Beginn der diesjährigen Landwirtschaftsmesse INTER-AGRAR (30. Juni bis 3. Juli) steht eine weitere infrastrukturelle Weichenstellung für die Messe Wieselburg am Programm. Nach dem Masterplan des Vorarlberger Architekten Wolfgang Ritsch soll die Messe-Infrastruktur in den nächsten Jahren sukzessive erneuert und verbessert werden.

Der Start für den ersten Projektabschnitt steht unmittelbar bevor. Gleich nach der Landwirtschaftsmesse sollen die Bagger anrollen und die rund 45 Jahre alte Halle 3 abreißen. „Es ist eigentlich alles soweit vorbereitet. Das Projekt ist auch bereits eingereicht, allerdings fehlt noch die Förderzusage von ecoplus, ohne deren Hilfe wir die Umsetzung dieser 8 Millionen- Euro-Investition nicht schaffen“, weiß Messe-Präsident Uwe Scheutz.

Geplant ist im ersten Ausbauschritt eine völlige Neuerrichtung und Vergrößerung der Halle 3 (Ötscherlandhalle) sowie des Büro-, Foyer- und Eingangsbereiches der Messe. Inkludiert dabei ist auch eine Tiefgarage im Untergeschoß der Halle 3 mit bis zu 70 Autoabstellplätzen, wovon allerdings 30 für die Mieter des Wohnhauses reserviert
sind.

Mehr dazu in der aktuellen Print-Ausgabe der Erlauftaler NÖN.