Erstellt am 07. Januar 2016, 17:40

von Christian Eplinger

Wieselburg soll eins werden. Stadt-ÖVP sammelt Unterstützungserklärungen für eine Zusammenlegung von Wieselburg Stadt und Land

»Wieselburg - Stadt und Land zusammen«. Mit dem Thema Gemeindezusammenlegung prescht die ÖVP Wieselburg Stadt zu Jahresbeginn nach vor. »Legen wir zusammen, was ohnehin schon lange zusammengehört«, fordern ÖVP-Stadtparteiobmann Andreas Platzer (links) und sein Stellvertreter Werner Tazreiter. Bei drei Informationsständen am 12., 13. und 19. Februar wollen sie darüber mit der Bevölkerung diskutieren. Außerdem soll es auch elektronisch via Facebook und der Petitionsplattform »www.change.org« (Suchabfrage Wieselburg ) einen regen Austausch mit der Bevölkerung geben.  |  NOEN, Eplinger
„Wieselburg – Stadt und Land zusammen“. Mit dem Thema Gemeindezusammenlegung prescht die ÖVP Wieselburg Stadt zu Jahresbeginn nach vor. „Aus zwei mach eins - legen wir zusammen, was ohnehin schon lange zusammen gehört“, fordern ÖVP-Stadtparteiobmann Andreas Platzer und sein Stellvertreter Werner Tazreiter bei einer Pressekonferenz am Donnerstag im Brauhaus. „Mein wichtigstes Ziel für die Zukunft ist die Zusammenführung Wieselburg und Wieselburg-Land. Gemeinsam sind wir stärker, stärker für die Region, stärker für die Bürger, stärker für Sie und für Wieselburg“, ist Platzer überzeugt.

Bei drei Informationsständen am 12., 13. und 19., Februar beim Brauhaus und City Center wollen sie darüber mit der Bevölkerung diskutieren. Außerdem soll es auch elektronisch via Facebook und der Petitionsplattform „www.change.org“ (Suchabfrage Wieselburg ) einen regen Austausch mit der Bevölkerung geben. 

Was die beiden Bürgermeister der Stadt- und Landgemeinde, Günther Leichtfried (SPÖ) und Karl Gerstl (ÖVP), dazu sagen und warum laut Stadt-ÖVP genau jetzt der richtige Zeitpunkt für diese Diskussion ist, lesen Sie in der nächstwöchigen Print-Ausgabe der Erlauftaler NÖN.