Erstellt am 24. Mai 2016, 10:46

von Christian Eplinger

ZKW eröffnet Produktionswerk in Mexiko. ZKW eröffnet Produktionswerk in Mexiko. Bis 2018 sollen in Silao 320 Mitarbeiter Hauptscheinwerfer für Premium-Automobilhersteller im gesamten NAFTA-Raum fertigen.

Bei der offiziellen Eröffnung des ZKW-Produktionswerkes in Silao (Mexiko), von links: Luis Quiroz (Director GTO Porto Interior), Friedrich Steinecker (WKO Außenhandelsdelegierter), Juan Antonio Morales Maciel (Bürgermeister Silao), Armin Schaller (Geschäftsführer ZKW Holding), Miguel Marquez Marquez (Gouverneur Guanajuato), Oliver Schubert (CEO ZKW Group), Eva Hager (österreichische Botschafterin), Guillermo Romero Pacheco (Wirtschaftssekretär) und Alfred Macher (Werksleiter). »Bei der Eröffnungsfeier mit 300 geladenen Gästen direkt im Werk durften mexikanische Musik und mexikanische Tänze natürlich nicht fehlen. Es war eine sehr festliche Gala«, betont Waldemar Pöchhacker, Marketingleiter der ZKW Group, im NÖN-Telefonat direkt aus Mexiko. Er hat die Gala gemeinsam mit einer mexikanischen Agentur vor Ort organisiert.  |  NOEN, ZKW

Am vorvergangenen Donnerstag eröffnete ZKW mit einem Festakt das neue ZKW-Produktionswerk im mexikanischen Silao. Zukünftig werden hier hochwertige Hauptscheinwerfer für Premium-Automobilhersteller im gesamten NAFTA-Raum gefertigt. Dafür plant das Unternehmen, bis 2018 etwa 320 Arbeitsplätze in der Region zu schaffen.

„Die Eröffnung ist ein großer Schritt für ZKW. Erstmals haben wir ein Produktionswerk im NAFTA-Raum und erschließen somit einen neuen Kontinent für unser Geschäft. Wir vergrößern damit nicht nur unseren global footprint, sondern folgen – gemäß unserer Strategie – unseren Kunden in neue Märkte“, erklärt ZKW-CEO Oliver Schubert.

"Eröffnung ist ein weiterer Meilenstein"

Die wichtige Rolle des neuen Standorts betont auch ZKW- Holding-Geschäftsführer Armin Schaller: „Die Eröffnung ist ein weiterer Meilenstein in der Erfolgsgeschichte eines österreichischen Unternehmens, das sich vom Familienbetrieb zu einem weltweit tätigen Hersteller von Premium-Scheinwerfern entwickelt hat.“

Nach dem Spatenstich im Oktober 2014 zündet der österreichische Lichtsysteme-Spezialist nun die erste Ausbaustufe seines neuen Standorts im mexikanischen Silao. Der Neubau auf dem 116.700 Quadratmeter großen Grundstück umfasst eine Fertigungshalle mit 21.900 Quadratmetern Fläche sowie Büros mit modernen Arbeitsplätzen.

Ausgestattet wird das Werk mit innovativen Technologien zur Herstellung von hochwertigen Automotive-Lichtsystemen. So kommen zukünftig Kunststoff-Spritzguss-Maschinen, Hard-Coating-Anlagen zur Beschichtung von Kunststoff-Streuscheiben, Bedampfungsanlagen zur Metallisierung von Reflektoren, Lackieranlagen und Montagebänder zur Komplettierung der Produkte zum Einsatz.

x  |  NOEN

Bis 2019 volle Kapazität: 700.000 Scheinwerfer 

Die Vorserienproduktion von Premium-Hauptscheinwerfern hat bereits begonnen. Bis 2019 soll die volle Produktionskapazität von 700.000 Scheinwerfern im Werk in Silao erreicht werden. „Die Investition für die jetzige Baustufe von 62 Millionen Euro ist geschafft. Bis 2019 wollen wir den Jahresumsatz des Werks auf rund 76 Millionen Euro steigern“, erklärt Oliver Schubert.

Das neue ZKW-Werk ist im GTO Puerto Interior Wirtschaftspark in Silao – in zentraler Lage und Nähe zu den Autoherstellern im NAFTA-Raum – angesiedelt. Mexiko bietet zudem unterschiedliche Freihandelsabkommen und somit wichtige zollrechtliche Vorteile. „Der Wirtschaftspark ist für unser Produktionswerk ein ideales Umfeld, denn er liegt inmitten einer aufstrebenden und erfolgversprechenden Region. Die Entscheidung, uns hier anzusiedeln, war absolut richtig“, betont Schubert.

Den hohen Stellenwert der Investition hebt auch Miguel Marquez Marquez, Gouverneur von Guanajuato, hervor: „Der Puerto Interior Wirtschaftspark beherbergt bereits 147 ausländische Unternehmen, die einen bedeutenden Anteil am Aufschwung der Region haben.“