Erstellt am 15. März 2016, 05:04

von NÖN Redaktion

Bergbahnen Mitterbach: Uneingeschränktes Wandern. Ob im Rollstuhl, mit Rollator oder mit dem Enkerl im Kinderwagen unterwegs: Die Bergbahnen Mitterbach bieten Naturgenuss ohne Einschränkungen und das sogar mit Vergünstigungen.

Beim Diskriminierungsmerkmal Behinderung gibt es laut Christine Rosenbach, Leiterin der NÖ Antidiskriminierungsstelle, Nachholbedarf.  |  NOEN, Foto: Pressmaster/ Shutterstock.com
Die Bergbahnen Mitterbach sind eine touristische Attraktion für Menschen aus der gesamten Region und darüber hinaus.

Auch wer im Rollstuhl sitzt oder einen Rollator benötigt, kann die wunderbare Bergwelt im Bezirk Lilienfeld nahe der steirischen Landesgrenze im wahrsten Sinne des Wortes grenzenlos erleben.

Mit der Neuerrichtung des Bergrestaurants Terzerhaus (1.626 Meter Seehöhe) auf der Gemeindealpe wurde auf Barrierefreiheit geachtet. „Das Gebäude ist so geplant worden, dass die Terrasse im oberen Obergeschoß über eine Rampe verfügt und auch der Gastraum im Erdgeschoß barrierefrei zugänglich ist.

„Fünf Infostationen mit Rastmöglichkeiten
machen diesen gut ausbebauten Schotterweg
für jeden leicht bewältigbar.“
Andreas Markusich,
Diensstellenleiter Bergbahnen Mitterbach

Das Talstationsgebäude mit der Kassa, dem Skiverleih und dem Shop sind ebenfalls barrierefrei umgestaltet und ohne Stufen erreichbar, es verfügt über eine selbsttätige Schiebetür“, informiert Andreas Markusich, Dienststellenleiter der Bergbahnen Mitterbach GmbH.

Derzeit ist eine Parkraumplanung beauftragt, Schwerpunkt ist auch hier die Barrierefreiheit. „Erste gekennzeichnete, gut erreichbare Behindertenparkplätze gibt es bereits“, schildert er. Im Gipfelbereich wurde ein kinderwagentauglicher Panoramarundwanderweg errichtet. Dieser ist rund 800 Meter lang.

„Fünf Infostationen mit Rastmöglichkeiten machen diesen gut ausgebauten Schotterweg für jedermann leicht bewältigbar“, weiß er. Grundsätzlich ist ein Seilbahnunternehmen aufgrund der Aufstiegshilfen (Lifte) nicht leicht barrierefrei zu gestalten, man sei aber um besten Kundenservice bemüht. Für Personen mit einer Einschränkung ab 50 Prozent gibt es im Sommer- wie Winterbetrieb, egal welches Ticket, eine 50 prozentige Ermäßigung. Die Begleitperson dieses Gastes ist gratis unterwegs. „Das ist uns wichtig, hier besonders entgegenzukommen“, so Markusich.