Erstellt am 04. Februar 2016, 14:02

von Udo Sagl

Der edle Wein und das Meer …. Von Lissabon nach Porto – eine bunte Entdeckungsreise voller Genüsse für Leib und Seele.

 |  NOEN, Sagl
Abendstimmung in Lissabon. Das Wahrzeichen, der alte Wehrturm Torre de Belém, spiegelt sich mystisch im Wasser der Tejo-Mündung.

Hier beendet der mächtige Fluss seine Reise. Möwen kreisen scharenweise über dem schier endlos breiten Delta. Es riecht nach frischer Seeluft. Man sieht, man hört schon den wild wogenden Atlantik.
„Olá, olá!“, macht da ein fahrender Händler auf sich aufmerksam. Tiago heißt er. Und Tiago weiß, was Gäste wünschen. „Vine with view“, steht auf der mobilen Bar – „Wein mit Aussicht“. Tja, ein Glas „Vinho Verde“ mit Blick aufs Meer. Das hat schon was . . .

Lebenslust und Genuss. So ist ganz Portugal – und erst recht seine Hauptstadt: Lissabon, ein kunterbunter Mix von Kulturen, eine quicklebendige Metropole mit mindestens 1.000 Sehenswürdigkeiten.

„Märchenschloss“ jenseits der Berge

Das historische Stadtviertel Alfama, das Hieronymus-Kloster, die Burg Castelo und der „Park der Nationen“ gehören zum Pflichtprogramm.

Besonders sehenswert: Sintra im Hinterland von Lissabon. Eine Traumkulisse mit sattgrünen Hügeln und einem „Märchenschloss“. Der Palácio de Pena, einst königlicher Sommersitz, gilt als „Neuschwanstein Portugals“. Mit einer prächtigen Fernsicht und mit dem Titel „Weltkulturerbe“.
Ganz in der Nähe, an der Küste von Colares, liegt Portugals kleinstes und feinstes Weinbaugebiet. Der Sand der Dünen und die salzige Luft geben dem weißen Malvasia ebenso wie dem roten Ramisco einen einzigartigen Charakter. José Baeta, der heimische Nobel-Winzer, lädt stolz zur Verkostung: „Diese Weine schmecken nach mehr – sie schmecken nach Meer.“



Dieses Meer lockt gleich neben den Weingärten, auf den 150 Meter hohen Klippen von Cabo da Roca, massenhaft Touristen an. Sie alle wollen hier, am westlichsten Punkt des europäischen Festlandes, ein Foto „schießen“. Am besten am Abend, wenn die rauschenden Wogen rubinrot gefärbt sind und die Sonne langsam in den Ozean eintaucht.

Geht es noch schöner?
Ja. Auf der Weiterreise nach Norden, immer der Küste entlang, überschlagen sich die Eindrücke.
Erstes Ziel: Obidos mit seiner perfekten Kulisse für Ritterfilme und mit traditioneller Musikuntermalung. Im mittelalterlichen Stadtkern, einem Labyrinth aus engen Gassen, spielen Fado-Sänger und Gitarristen auf.

Weitere Attraktion: Nazaré, direkt am Atlantik gelegen. Oben, auf dem Berg, steht die hübsche Wallfahrtskirche von Sitio. Unten, am kilometerlangen Sandstrand, reiht sich ein Fischlokal an das andere. Bacalhau, der landestypische Stockfisch, kommt hier in unzähligen Variationen auf den Tisch.

Das Allerbeste kommt zum Schluss – Porto

Von Nazaré ist es nicht mehr weit nach Fatima, zur weltbekannten Pilgerstätte. Auch die quirlige Uni-Stadt Coimbra, das alte erzbischöfliche Zentrum Braga und die prächtige Altstadt von Guimares sind einen Tagesausflug wert. Und dann der Höhepunkt der Reise: Porto – die Stadt, die dem Portwein ihren Namen gegeben hat.

An der Douro-Mündung gelegen, besticht die uralte und doch ewig junge Metropole durch eine tolle Synthese aus historischen und modernen Bauten. Wobei das bunte Kaiviertel Ribeira den besten Blick auf die berühmten Weinlager und auf das geschäftige Treiben an der Uferpromenade bietet. Von hier aus wird der edle Port über den Atlantik in alle Welt verschifft. Ja, der Wein und das Meer – ein wundervolles Duo.

Flüge & Infos

Anreise: TAP bietet tägliche Nonstop-Flüge Wien-Lissabon an.
 
Pauschalangebote: „Höhepunkte Portugals“ gibt es bei Raiffeisen Reisen im Frühjahrsprogramm ab 899 Euro. Im Preis inbegriffen sind der Flug, fünf Nächtigungen in Mittelklassehotels (Frühstück und Abendessen) sowie Ausflüge, Besichtigungen und eine Portweinverkostung. Im Herbst ist
eine fünftägige Reise „Lissabon und Porto“ (ab 699 Euro) angesagt (detaillierte Programme beider Angebote im Internet unter www.raiffeisen-reisen.at ).
 
Informationen und Buchungen:
17 Raiffeisen-Reisebüros in Wien und Niederösterreich, E-Mail:  buze@raiffeisen-reisen.at , Tel. 01/31375-82.