Erstellt am 23. August 2016, 05:48

von Michaela Fleck-Regenfelder

Chorherren, Clowns und Indianerzelte. Diesen Freitag starten die 45. Kindersommerspiele im und um das Stift Herzogenburg.

Indianerlager im Kapitelgarten: Hier haben die NÖKISS 1971 begonnen.  |  NOEN

Wenn sich Augustiner-Chorherren, Zirkusclowns und Wakaiuk-Apachen verabreden und noch Puppenspieler, Modellflieger und Blasmusikanten einladen – dann ist NÖKISS-Zeit.

Denn NÖs Kindersommerspiele ziehen schon seit 45 Jahren jedes Jahr in das Stift Herzogenburg ein. Und machen an den beiden letzten Wochenenden in den Sommerferien – heuer von 26. bis 28. August und von 2. bis 4. September – alles, was kleinen (und großen) Menschen Spaß macht.

Gummistiefel-Weitspringen zum Beispiel, Riesenseifenblasen-Blasen, Pfeifenputzertiere-Basteln, Bogenschießen-Lernen, Waffeln-Essen oder Liegestuhl-Liegen. Daneben gibt’s Kindertheater, Stiftsführungen von Keller bis Orgel, Kreativwerkstätten, Zirkusvorstellungen und sogar ein Kammerkonzert mit NÖs Tonkünstlern. Auch die „Weiße Feder“ wird heuer wieder verliehen – an Menschen, die Besonderes für Kinder getan haben.

www.noekiss.at